07.04.2016

Betriebsanweisung – Definition

Betriebsanweisung PSA

Eine Betriebsanweisung ist ein Dokument, das die Beschäftigten eines Unternehmens auf die individuellen innerbetrieblichen Gefahren durch chemische und biologische Stoffe, bestimmte Maschinen, Fahrzeuge oder technische Anlagen hinweist und den Umgang mit diesen regelt.

Zweck der Betriebsanweisung ist es, Unfälle im Umgang mit Arbeitsmitteln und Stoffen zu minimieren. Die Betriebsanweisung ist nicht zu verwechseln mit der Betriebsanleitung, die vom Hersteller bestimmter Anlagen und Arbeitsmittel erstellt wird.

Inhalt und Gliederung von Betriebsanweisungen

Betriebsanweisungen müssen auf die individuellen Arbeitsplätze ausgerichtet und übersichtlich und leicht verständlich sein. Sie sollten alle nötigen Hinweise zur Abwehr von Gefahren für die Gesundheit der Beschäftigten sowie für Anlagen oder Geräte enthalten. Dazu zählen die aus der Gefährdungsbeurteilung hervorgegangenen Unfall- und Gesundheitsgefahren und daraus resultierende Schutzmaßnahmen. Betriebsanweisungen für Gefahrstoffe und Betriebsanweisungen für Arbeitsmittel, Maschinen oder Arbeitsverfahren weisen Unterschiede in Inhalt und Aufbau auf. Generell ist jedoch folgender Inhalt enthalten:

  • Anwendungsbereich
  • Gefahren für Mensch und Umwelt
  • Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln
  • Verhalten bei Störungen
  • Erste Hilfe, Verhalten bei Unfällen, Notrufnummern
  • sachgerechte Entsorgung/Instandhaltung
  • Folgen der Nichtbeachtung
Autor: WEKA Redaktion