Datenschutz Zum Shop

  • Datenschutz-Folgenabschätzung: Virtual Reality © dolgachov /​ iStock /​ Thinkstock
     

    Datenschutz-Folgenabschätzung: Virtual Reality

    Virtual Reality ist nicht nur ein Thema für die Unterhaltungsindustrie. Es gibt auch schon Anwendungen für den betrieblichen Einsatz. In der virtuellen Welt gibt es jedoch reale Datenrisiken. Daher müssen sich der Datenschutz und der ...

    Beitrag anzeigen

Filter

Filtern Sie Ihre Ergebnisse:

Kategorie

Thema

  • Datenschutz-Folgenabschätzung: Virtual Reality © dolgachov /​ iStock /​ Thinkstock
    Fachbeitrag Technischer Datenschutz

    Datenschutz-Folgenabschätzung: Virtual Reality

    Virtual Reality ist nicht nur ein Thema für die Unterhaltungsindustrie. Es gibt auch schon Anwendungen für den betrieblichen Einsatz. In der virtuellen Welt gibt es jedoch reale Datenrisiken. Daher müssen sich der Datenschutz und der Datenschutzbeauftragte um diese neue Entwicklung kümmern.

  • Urteil: Anspruch auf Auskunft über einen Informanten © 3D_generator /​ iStock /​ Thinkstock

    Eine Frau äußert Selbstmordabsichten. Jemand bekommt dies mit und informiert die Polizei. Das sorgt dafür, dass die Frau in die Psychiatrie gebracht wird. Nach ihrer Entlassung möchte die Frau wissen, wer die Polizei informiert hat. Die Polizei verweigert darüber jegliche Auskunft. Ist das rechtlich korrekt?

  • Datenschutz-Unterweisung: Selbstdatenschutz © KrulUA /​ iStock /​ Thinkstock
    Fachbeitrag Schulung

    Datenschutz-Unterweisung: Selbstdatenschutz

    Der Selbstdatenschutz gehört zu jeder Datenschutzunterweisung. Zahlreiche Projekte bieten dabei ihre Unterstützung an. Denn trotz der Forderung nach Privacy by Default und Privacy by Design geht es nicht ohne.

  • Datenschutz für die Schatten-IT © NicoElNino /​ iStock /​ Thinkstock
    Fachbeitrag Technischer Datenschutz

    Datenschutz für die Schatten-IT

    Die Schatten-IT lässt sich nicht verhindern. Aber Unternehmen können etwas dafür tun, dass die Daten selbst sicherer werden.

  • EU-Datenschutzreform: Die Zeichen der Zeit verkannt?
    Interview Organisation

    EU-Datenschutzreform: Die Zeichen der Zeit verkannt?

    Im Datenschutz-PRAXIS-Talk diskutieren Prof. Dr. Dieter Kugelmann, Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz, und Michael Neuber, Leiter Recht, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., zum Thema „EU-Datenschutzreform: Die Zeichen der Zeit verkannt?“ Anschauen lohnt sich!

  • Urteil: Datenschutzrechtliche Pflichten bei Smart-TVs © lucadp /​ iStock /​ Thinkstock

    Smart-TVs sind heutzutage „natürlich“ online, bieten sie doch praktische Funktionen wie HbbTV oder das Surfen über den Fernseher. Das sah die Verbraucherzentrale NRW anders: Hersteller von Smart-TVs müssten ausdrücklich und frühzeitig darauf hinweisen, dass bei der Nutzung ihrer Geräte personenbezogene Daten betroffen seien. Darüber ...

  • So entwickeln Sie ein Datensicherheitskonzept © Sergey Nivens /​ iStock/​ Thinkstock
    Fachbeitrag Technischer Datenschutz

    So entwickeln Sie ein Datensicherheitskonzept

    Viele Unternehmen haben ein Datensicherheitskonzept, das die Risiken nicht genau genug berücksichtigt, sondern nur allgemeine Aussagen zum Datenschutz trifft. Der Grund ist häufig mangelnde Erfahrung, wie sich Datensicherheit optimal gestalten lässt. Leitlinien zu Schutzbedarf und Wirkungsklassen helfen Ihnen hierbei.

  • Big Data und Datenschutz: Keine Bedrohung vergessen! © pingingz /​ iStock /​ Thinkstock
    Fachbeitrag Technischer Datenschutz

    Big Data und Datenschutz: Keine Bedrohung vergessen!

    Big Data, das Sammeln und Analysieren riesiger Datenmengen, gehört zu den großen Herausforderungen für den Datenschutz. Entsprechend häufig wird darüber diskutiert. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Betrieb oder Ihr Mandant keine Bedrohungen und Schutzmaßnahmen übersieht.

  • Schutz für den Online-Kalender © Lai leng Yiap /​ iStock /​ Thinkstock
    Fachbeitrag Schulung & Unterweisung

    Schutz für den Online-Kalender

    Bei E-Mails ist die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung eine Standard-Anforderung. Den Kalender auf PC und Smartphone zu verschlüsseln, ist jedoch kaum in der Diskussion. Sorgen Sie dafür, dass sich das ändert.

  • Datenschutzbeauftragter: Kündigungsschutz für Vertreter? © pixelnest /​ iStock /​ Thinkstock

    Ein Datenschutzbeauftragter fällt krankheitsbedingt längere Zeit aus. Daher wird der Referent für das Risikomanagement zum Datenschutzbeauftragten berufen. Als das Unternehmen das Risikomanagement in den Vorstand verlagert, kündigt es dem Referenten. Dagegen wendet er sich mit einer Kündigungsschutzklage – und beruft sich auf den ...

Betrieblicher Datenschutz

Aufgabe von Aufsichtsbörden und Datenschutzbeauftragten ist es u.a., die Einhaltung der Vorgaben für den Verbraucher- oder Arbeitnehmerdatenschutz zu überwachen. So regeln das Bundesdatenschutzgesetz (BDGS) oder auch die europäische Datenschutzrichtlinie 95/46/EG die rechtmäßige Verwendung persönlicher Informationen. Mit einem internen Datenschutzmanagement können Unternehmen und Behörden aber auch selbst zu mehr Sicherheit beitragen. Datenschutzdokumentation, Datenschutzerklärung oder Verfahrensverzeichnis sind wichtige Bestandteile, die der Gesetzgeber zudem fordert. Darüber hinaus müssen öffentliche wie nichtöffentliche Stellen bspw. bei Missbrauch oder Verlust personenbezogener Daten ihrer Informationspflicht nachkommen.

Kundenservice & Bestellung

Telefonische Bestellungen und Anfragen nimmt der Kundenservice kompetent entgegen
(08233) 23-4000
Telefon:
(08233) 23-4000

Mo. - Do. 8.00 - 17.00 Uhr
Fr. 8.00 - 15.00 Uhr

E-Mail:

Datenschutz im Unternehmen

Moderner Datenschutz ist in einer Zeit, in der sensible Daten weit gestreut und von vielen Stellen begehrt sind, unverzichtbar. Deshalb möchten wir Sie bei Ihrer wichtigen Aufgabe als Verantwortlicher für den Datenschutz optimal unterstützen. Wir bieten nicht nur dem frisch bestellten Datenschutzbeauftragten eine Erleichterung bei der Einarbeitung in das völlig neue Aufgabenfeld. Auch Datenschutzexperten finden hier Hilfestellung, den optimalen Datenschutz für das Unternehmen zu erzielen. Unsere digitalen Lösungen und Praxishandbücher unterstützen Sie dabei, die vielen Bestimmungen, Regelungen und Gesetze rund um den Datenschutz korrekt in der Praxis umzusetzen. Und das mit deutlich weniger Zeitaufwand!