Lexikonstichwort | Beitrag aus „Gefahrgut kompakt“
10.10.2016

Verpackungsgruppen

Arbeiter vor Oelfässern© Ideas_Studio/​iStock/​Thinkstock

Verpackungsgruppe ist nach ADR eine Gruppe, der gewisse Stoffe aufgrund ihres Gefahrengrads während der Beförderung für Verpackungszwecke zugeordnet sind.

Die Verpackungsgruppen I bis III

Mit Ausnahme von Stoffen der Klassen 1, 2, 5.2, 6.2 und 7 sowie mit Ausnahme der selbstzersetzlichen Stoffe der Klasse 4.1 sind die Stoffe für Verpackungszwecke aufgrund ihres Gefahrengrads Verpackungsgruppen zugeordnet:

  • Verpackungsgruppe I: Stoffe mit hoher GefahrDie Verpackung ist geeignet für Gefahrstoffe wie z.B. Zyanid. Die Verpackungen dieser Gruppe müssen diverse Falltests aus 1,8 m Höhe überstehen.

  • Verpackungsgruppe II: Stoffe mit mittlerer GefahrDie Verpackung ist geeignet für Gefahrstoffe wie z.B. Batterien, die per Luftfracht versendet werden. Die Verpackungen der Gruppe II müssen diverse Falltests aus 1,2 m Höhe überstehen.

  • Verpackungsgruppe III: Stoffe mit geringer GefahrDie Verpackung ist geeignet für Gefahrstoffe wie z.B. entzündbare flüssige Stoffe, Batterien, die per Lkw versendet werden. Die Verpackungen dieser Gruppe müssen diverse Falltests aus 0,8 m Höhe überstehen.

Für Verpackungen mit Explosivstoffen gelten besondere Regeln.

Die Buchstaben der Verpackungsgruppen finden sich in der Codierung der Verpackungen wieder:

  • Verpackungen mit dem Code „X“ dürfen für die Verpackungsgruppen I, II und III,

  • Verpackungen mit dem Code „Y“ dürfen für die Verpackungsgruppen II und III,

  • Verpackungen mit dem Code „Z“ dürfen nur für die Verpackungsgruppe III verwendet werden.

Autor: WEKA Redaktion 

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Gefahrgut kompakt“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Gefahrgut kompakt“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Gefahrgut kompakt“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen