04.08.2016

Technische Einrichtung

Notausgang

Unter dem Überbegriff „technische Einrichtung“ versteht man im Allgemeinen alle Geräte und Anlagen, die auf optische, akustische, elektronische oder mechanische Art und Weise funktionieren. Als technische Einrichtungen können sowohl Filmkameras, Heizkörper als auch Löschanlagen bezeichnet werden. Dementsprechend finden sich technische Anlagen in vielen sehr unterschiedlichen Bereichen und Einsatzgebieten.

In IT-Räumen kommen beispielsweise technische Einrichtungen wie raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) zum Einsatz oder auch Einrichtungen, die die elektrische Versorgung der IT-Räume sicherstellen.

In Laboren dagegen werden unter anderem technische Einrichtungen wie Abzüge oder Raumentlüftungen benötigt.

Auch im Brandschutz spielen technische Einrichtungen wie Gas- und Sprinklerlöschanlagen oder Alarmierungsanlagen eine wichtige Rolle.

Technische Einrichtungen zum Brandschutz

Zu technischen Einrichtungen, die wichtige Funktionen im Brandschutz übernehmen, können unter anderem automatische Feuerlöschanlagen wie

gezählt werden. Auch Alarmierungsanlagen, die durch akustische oder optische Signale alarmieren und vor Gefahr warnen, können als technische Einrichtung bezeichnet werden.

Des Weiteren werden auch Lüftungsanlagen oder Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) zu den technischen Einrichtungen gezählt, die zu einem effektiven Brandschutz beitragen.

Autor: WEKA Fachredaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Betriebliches Brandschutzmanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Betriebliches Brandschutzmanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Betriebliches Brandschutzmanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!