23.06.2016

Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit für Metallarbeitsplätze

Sicherheitsingenieur

Der Arbeitsschutz für Metallarbeitsplätze beschäftigt sich mit vielfältigen Gefährdungen, die nicht nur mechanischer Natur sind. Maschinen benötigen Elektrizität und beim Schweißen liegen Brandgefährdungen nahe. Schleifstaub kann explodieren und Gefahrstoffe sind als Kühlschmierstoffe allgegenwärtig. Deshalb ist es wichtig, die Gefährdungsbeurteilung  zu erstellen und den Mitarbeitern die Gefährdungen und Schutzmaßnahmen durch Betriebsanweisungen und in Sicherheitsunterweisungen zu vermitteln.

Metalle werden handwerklich und industriell bearbeitet. Verfahren zur Metallbearbeitung sind z.B. spanende Verfahren wie Drehen, Bohren, Fräsen, Sägen oder Schleifen. Zu den spanlosen Verfahren gehören z.B. Gießen, Pressen oder Schneiden. Metalle werden sowohl mit großen Maschinen wie Dreh- und Standbohrmaschinen oder Tischkreissägen als auch mit handgeführten Geräten wie Bohrmaschinen oder Handkreissägen bearbeitet.

Arbeitsschutz für Metallarbeitsplätze  – Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung

  • Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
  • Gefahrstoffverordnung
  • Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung ((LärmVibrationsArbSchV)
  • TRGS 528 – Schweißtechnische Arbeiten
  • DGUV Regel 100-500 Betreiben von Arbeitsmitteln
  • DGUV Information 209-002 Schleifer
  • DGUV Information 209-010 Lichtbogenschweißer
  • DGUV Information 209-016 Schadstoffe beim Schweißen und bei verwandten Verfahren
  • DGUV Information 209-023 Lärm am Arbeitsplatz
  • DGUV Information 213-714
  • BGHM Information 101 Mensch und Arbeitsplatz in der Holz- und Metallindustrie
  • BGHM Information 102 Beurteilen von Gefährdungen und Belastungen

Metallberufe im Handwerk

  • Metallbauer/-innenKonstruktionstechnik – Stahl- und MetallbaukonstruktionenMetallgestaltung – gestaltete Metallkonstruktionen, geschmiedete Bauteile, Architekturelemente, GebrauchsgegenständeNutzfahrzeugbau – Fahrzeugbaukonstruktionen für Nutz- und Sonderfahrzeuge
  • Feinwerkmechaniker/-innen: Produkte der Stanz-, Schnitt- und Umformtechnik, der Vorrichtungs- und Formenbautechnik, Maschinen, Geräte, Systeme und Anlagen
  • Mechatroniker/-innen: manuelle und maschinelle Werkstoffbearbeitung, Zusammenbau mechanischer, elektromechanischer, elektrischer und elektronischer Komponenten, Montage und Instandhaltung von Anlagen
  • Metall- und Glockengießer/-innen:Kunst- und Glockengusstechnik – Glocken und KunstgegenständeMetallgusstechnik – technische oder kunsthandwerkliche GussartikelZinngusstechnik – Kunst- und Gebrauchsgegenstände

Metallberufe in der Industrie

  • Anlagenmechaniker/-innen: Bauteile, Baugruppen, Apparate, Rohrleitungssysteme und Anlagen vor allem in Metallindustrie, Erdöl- und Erdgasförderung, Gas-, Wasser- und Elektrizitätswerken und Verkehrsbetrieben
  • Fertigungsmechaniker/-innen: Einzelteile oder Baugruppen zu industriellen Serienerzeugnissen wie Maschinen, Haushaltsgeräten oder Kraftfahrzeugen vor allem in industrieller Serienfertigung in Metall- und Elektroindustrie
  • Industriemechaniker/-innen: Geräteteile und Baugruppen für Maschinen und Produktionsanlagen in nahezu allen industriellen Wirtschaftsbereichen
  • Konstruktionsmechaniker/-innen: Stahlbau- und Blechkonstruktionen, Bauteile aus Blechen, Profilen und Rohren vor allem in Metall-, Maschinen- und Fahrzeugbau sowie Baugewerbe
  • Stanz- und Umformmechaniker/-innen: Bauteile aus Blechen und Drähten u.a. in Metallbearbeitung, Automobilbau, Maschinen- und Anlagenbau, erneuerbaren Energien und Elektronikindustrie
  • Werkzeugmechaniker/-innen: Druck-, Spritzguss-, Stanz- und Umformwerkzeuge, Press- und Prägeformen, Metall- und Kunststoffteile sowie chirurgische Instrumente in Werkzeugbaubetrieben, Werkzeugmaschinenbau und Medizintechnik
  • Zerspanungsmechaniker/-innen: Präzisionsbauteile durch spanende Verfahren wie Drehen, Fräsen, Bohren oder Schleifen in der Regel mit CNC-Werkzeugmaschinen in Maschinenbau, Stahl- oder Leichtmetallbau, Fahrzeugbau und Gießereien
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/-innen: Fachrichtungen Karosserietechnik, Motorradtechnik, Nutzfahrzeugtechnik, Personenkraftwagentechnik sowie System- und Hochvolttechnik bei Herstellern und in Reparaturwerkstätten …
Autor: Martin Weyde

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“ jetzt 30 Minuten live testen!