Lexikonstichwort | Beitrag aus „Arbeitssicherheit kompakt“
23.06.2016

Schweißarbeitsplatz

Helm und Schutzbrillendoeljindoel/​iStock/​Thinkstock

Ein Schweißarbeitsplatz ist ein Ort, an dem Personen schweißtechnische Arbeiten ausführen. Schweißen ist ein Verfahren, das zur Vereinigung metallischer Werkstoffe benutzt wird. In aller Regel werden Wärme oder Kraft für diese Vereinigung eingesetzt. Dabei kommen Schweißgeräte oder -maschinen zum Einsatz. So oder so herrschen an einem Schweißarbeitsplatz aber spezifische Arbeitsbedingungen vor. Aus diesem Grund ist die Einrichtung eines Schweißarbeitsplatzes sehr detailliert zu planen. Da beim Schweißen ein hoher Bedarf an technischen Gasen oder elektrischer Energie besteht, muss ein schnelles Verlassen des Schweißarbeitsplatzes gewährleistet werden. Auch bei einem Arbeitsplatz an einer Schweißmaschine muss diese Situation im Vorfeld analysiert, geplant und im Hinblick auf die Vorgaben des Arbeitsschutzes umgesetzt werden.

Gefahren an Schweißarbeitsplätzen

Die Gefahren, die von einem Schweißarbeitsplatz ausgehen, hängen von den zum Schweißen angewandten Verfahren ab. Die am häufigsten angewandten Schweißverfahren sind das Feuer-, Gasschmelz-, Lichtbogenhand-, Schutzgas- und das Widerstandsschweißen. Als ersten Schritt zur Verringerung des Gefahrenpotenzials kann das konsequente Tragen der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) angesehen werden. Auch die ordnungsgemäße Installation des Schweißarbeitsplatzes kann eine vorbeugende Maßnahme sein. Zu den am häufigsten auftretenden Gefahren und Belastungen an Schweißarbeitsplätzen zählen:

  • Brand- und Explosionsgefahr

  • elektrische …

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeitssicherheit kompakt“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Arbeitssicherheit kompakt“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Arbeitssicherheit kompakt“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen