Lexikonstichwort | Beitrag aus „Betriebliches Brandschutzmanagement“ 04.08.2016

Feuerwehrplan

Unter Feuerwehrplänen versteht man gemäß DIN 14095 vorbereitete Pläne als Führungsmittel für die Brandbekämpfung und für Rettungsmaßnahmen an besonderen Orten oder Objekten. Sie dienen der Einsatzvorbereitung und der raschen Orientierung sowie zur Beurteilung der Lage. Die Erforderlichkeit von Feuerwehrplänen richtet sich nach Lage, Art und Nutzung einer baulichen Anlage. Regelmäßig werden Feuerwehrpläne gefordert, wenn für die bauliche Anlage eine Brandmeldeanlage baurechtlich erforderlich ist.

Ausführung und Bestandteile von Feuerwehrplänen

Im Folgendem sind die Bestandteile von Feuerwehrplänen aufgeführt:

  • allgemeine Informationen über das Objekt
  • Übersichtsplan
  • Geschossplan/Geschosspläne
  • Sonderpläne, z.B. Umgebungs-, Detail- oder Abwasserpläne
  • zusätzliche Erläuterungen in Textform
  • Legende zur Erläuterung der Darstellungen und unten rechts ein Plankopf (Schriftfeld)

Ausführung und Formanforderungen:

  • Verwendung findet weißes Papier im Hochformat A4 oder im Querformat A3.
  • Alle Pläne sind auf das Hochformat A4 zu falten.
  • Sie sind gegen Nässe und Verschmutzung …
Autor: WEKA Fachredaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Betriebliches Brandschutzmanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Betriebliches Brandschutzmanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Betriebliches Brandschutzmanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!