24.06.2016

Sicherheitskoordination Fremdfirma

In vielen Firmen werden heute bestimmte Aufgaben nicht mehr von eigenen Mitarbeitern erledigt, sondern von Mitarbeitern sogenannter Fremdfirmen. So werden heute beispielsweise die Reinigungsarbeiten in Unternehmen meist ausnahmslos von Fremdfirmen durchgeführt.Beim Einsatz solcher Fremdfirmen im Betrieb können natürlich leicht gefährliche Situationen entstehen, da die Mitarbeiter der Fremdfirma, sich nicht so gut im Unternehmen auskennen, wie festangestellte Mitarbeiter. Dadurch ist das Unfallrisiko für Mitarbeiter von Fremdfirmen, die regelmäßig den Arbeitsplatz wechseln müssen, generell erhöht.

Gesundheit der Mitarbeiter

Um das Gesundheitsrisiko der Mitarbeiter von Fremdfirmen und dadurch auch der eigenen Mitarbeiter zu minimieren, sollte deshalb der Einsatz von Fremdfirmen immer gut kommuniziert, geplant und koordiniert werden. Deshalb sollte der Unternehmer, der den Einsatz von Fremdfirmen in Auftrag gibt, einen Sicherheitskoordinator bestellen, der den Einsatz koordiniert und kontrolliert.

Pflichten und Aufgaben des Sicherheitskoordinators

Der Sicherheitskoordinator erfüllt beim Einsatz von Fremdfirmen eine zentrale Aufgabe. Er hat die Weisungsbefugnis beim Einsatz von Fremdfirmen und soll somit sicherstellen, dass Gefährdungen ausgeschlossen werden. Er hat vor allem planerische, sicherheitstechnische und organisatorische Aufgaben.

Der Sicherheitskoordinator sollte im Allgemeinen über eine fundierte Kenntnis der relevanten Arbeitsschutz– und Unfallverhütungsvorschriften

Autor: WEKA Fachredaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeitssicherheit kompakt“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Arbeitssicherheit kompakt“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Arbeitssicherheit kompakt“ jetzt 30 Minuten live testen!