23.06.2016

Arten von Sicherheitskennzeichen

Arbeitssicherheit

Unter Sicherheitskennzeichen versteht man die visuelle Warnung vor gefährlichen Gegenständen oder Handlungen, die zu einer Gefährdung führen können, oder die Kennzeichnung von Hilfeeinrichtungen für den Notfall. Dies wird durch die Auswahl bestimmter geometrischer Formen und Signalfarben erreicht, die in ihrer jeweiligen Kombination einer bestimmten Zeichenkategorie zugeordnet sind.

Arten von Sicherheitskennzeichen

Die Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung ist eine Kennzeichnung, die (bezogen auf einen bestimmten Gegenstand) eine bestimmte Tätigkeit oder eine bestimmte Situation – jeweils mittels eines Sicherheitszeichens, einer Farbe, eines Leucht- oder Schallzeichens, eines Sprech- oder Handzeichens – eine Sicherheits- und Gesundheitsschutzaussage (Sicherheitsaussage) ermöglicht. Folgende Kennzeichen sind gebräuchlich:

  • Rettungszeichen: ein Sicherheitszeichen, das den Rettungsweg oder Notausgang, den Weg zu einer Erste-Hilfe-Einrichtung oder diese Einrichtung selbst kennzeichnet
  • Verbotszeichen: ein Sicherheitszeichen, das ein Verhalten, durch das eine Gefahr entstehen kann, untersagt
  • Warnzeichen: ein Sicherheitszeichen, das vor einem Risiko oder einer Gefahr warnt
  • Gebotszeichen: ein Sicherheitszeichen, das ein bestimmtes Verhalten vorschreibt
  • Brandschutzzeichen: ein Sicherheitszeichen, das Standorte von Feuermelde- und Feuerlöscheinrichtungen kennzeichnet
  • Hinweiszeichen: ein Zeichen mit Text, das andere Sicherheitsaussagen als die oben genannten Sicherheitszeichen liefert
  • Zusatzzeichen: ein Zeichen, das zusammen mit einem der unter ”Sicherheitszeichen“ beschriebenen Sicherheitszeichen verwendet wird und zusätzliche Hinweise in Form eines kurzen Texts liefert
  • Kombinationszeichen: ein Zeichen, bei dem Sicherheitszeichen und Zusatzzeichen auf einem Träger aufgebracht sind
  • Bildzeichen: ein bestimmtes grafisches Symbol, das eine Situation beschreibt oder ein Verhalten vorschreibt und auf einem Sicherheitszeichen oder einer Leuchtfläche angeordnet ist
  • Sicherheitsfarbe: eine Farbe, der eine bestimmte, auf die Sicherheit bezogene Bedeutung zugeordnet ist
  • Leuchtzeichen: ein Zeichen, das von einer Einrichtung mit durchsichtiger oder durchscheinender Oberfläche erzeugt wird, die von hinten erleuchtet wird und dadurch als Leuchtfläche erscheint oder selbst leuchtet
  • Schallzeichen: ein kodiertes akustisches Signal ohne Verwendung einer menschlichen oder synthetischen Stimme
  • Sprechzeichen: eine Verständigung mit festgelegten Worten unter Verwendung einer menschlichen oder synthetischen Stimme
  • Handzeichen: eine kodierte Bewegung und Stellung von Armen und Händen zur Anweisung von Personen, die Tätigkeiten ausführen, die ein Risiko oder eine Gefährdung darstellen können

Neben Formen und Farbgebung von Sicherheits- und Warnschildern legt die ASR A1.3 fest, in welcher Größe und mit welchen Seitenverhältnissen eine Schrift auf Hinweiszeichen angebracht werden kann.

Gestaltungsgrundsätze für Sicherheitszeichen in Arbeitsstätten und auf Produkten regelt die Norm DIN ISO 3864. Sie behält – ebenso wie die ASR A1.3 – auch angesichts der DIN ISO 23601 ihre Gültigkeit.

Beispiele wichtiger Rettungszeichen gem. ASR A1.3

ASR A1.3

Beispiele wichtiger Brandschutzzeichen gem. ASR A1.3

ASR A1.3

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeitssicherheit kompakt“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Arbeitssicherheit kompakt“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Arbeitssicherheit kompakt“ jetzt 30 Minuten live testen!