21.07.2016

Einfaches Maßnahmenkonzept (EMKG) der BAuA

Das einfache Maßnahmekonzept Gefahrstoffe (EMKG) ist eine von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) entwickelte Handlungsanleitung für die Gefährdungsbeurteilung bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen.

Einführung

Die Gefahrstoffverordnung verpflichtet Arbeitgeber, die Gesundheitsrisiken für Arbeitnehmer beim Umgang mit Gefahrstoffen abzuschätzen und geeignete Schutzmaßnahmen abzuleiten, die das Risiko weitgehend minimieren. Diese Gefährdungsbeurteilung stellt vor allem für kleine und mittlere Unternehmen eine große Herausforderung dar, da hier meist keine Experten für Gefahrstoffe zur Verfügung stehen.

Gefährdungsbeurteilungen in diesem Bereich dürfen laut Gefahrstoffverordnung nur fachkundige Personen durchführen. Fachkundig ist, wer aufgrund seiner Ausbildung und Erfahrung genügend Kenntnisse über Gefahrstoffe verfügt, mit dem Gefahrstoffrecht und den Tätigkeiten im Betrieb vertraut ist und sich regelmäßig zu diesem Thema weiterbildet. Fachkundige Personen sind zum Beispiel die Fachkraft für Arbeitssicherheit und der Betriebsarzt. Das EMKG richtet sich vor allem an diesen Personenkreis.

Das EMKG ermöglicht ein rasches Erkennen von Gefährdungen und Handlungsprioritäten und unterstützt durch Zuordnung von gestuften Maßnahmekonzepten eine schnelle Risikominimierung. Die beurteilenden Personen benötigen dafür keine speziellen chemischen Kenntnisse.

Das EMKG, Schutzleitfäden und weitere Materialien sind über die Internetseite der BAuA (www.baua.de) erhältlich. …

Autor: Ulrich Welzbacher

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Betriebliches Gefahrstoffmanagement“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Betriebliches Gefahrstoffmanagement“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Betriebliches Gefahrstoffmanagement“ jetzt 30 Minuten live testen!