21.07.2021

H- und P-Sätze

H-Sätze (Hazard Statements) enthalten Hinweise auf besondere Gefahren, die bei Tätigkeiten mit gefährlichen Stoffen, Gemischen oder Erzeugnissen auftreten können. Die H-Sätze, die in Anhang III der CLP-Verordnung enthalten sind, dienen einzeln, in Kombination untereinander oder mit P-Sätzen zur Kennzeichnung gefährlicher Stoffe und Gemische. Sie haben die früheren R-Sätze („Risk-Phrases“) nach EG-Stoffrichtlinie 67/648/EWG abgelöst.

P-Sätze (Precautionary Statements) geben Sicherheitsratschläge, die bei Tätigkeiten mit gefährlichen Stoffen, Gemischen oder Erzeugnissen beachtet werden müssen. In Anhang IV der CLP-Verordnung sind die P-Sätze und deren Kombinationen sowie die Kriterien zu ihrer Auswahl enthalten, wie sie zur Kennzeichnung verwendet werden. Sie haben die früheren S-Sätze nach EG-Stoffrichtlinie 67/548/EWG abgelöst.

Die aktuelle Fassung der P-Sätze steht auf der Homepage der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) zum Download bereit: http://www.baua.de/de/Themen-von-A-Z/Gefahrstoffe/Einstufung-und-Kennzeichnung/Hinweise.html

Vorschriften und Rechtsprechung

Autor*in: WEKA Redaktion