24.06.2016

Betriebliche Unfallstatistik

Arbeitssicherheit

Wenn Sie die betriebliche Unfallstatistik erstellen, müssen Sie ganz genau wissen, was Sie herausfinden möchten. Das Erstellen einer betrieblichen Unfallstatistik ähnelt einer Reise. Wenn man weiß, wo man hin will, kommt man meist auch dort an. Hat man keine klare Zielvorstellung, fährt man ins Blaue und kommt irgendwo an, um sich dann zu fragen: Was soll ich hier?

Dieser Beitrag zeigt Schritt für Schritt auf, wie man das betriebliche Unfallgeschehen nach statistischen Regeln auswerten und grafisch darstellen kann, sodass Entwicklungen und Unfallschwerpunkte erkennbar werden. Es zeigt auch, wie man prüft, ob man einer Statistik vertrauen kann.

Beobachtung des betrieblichen Unfallgeschehens

Die Beobachtung des betrieblichen Unfallgeschehens liefert viele Einzelheiten über die Gefährdung der Mitarbeiter im Unternehmen. Diese Einzelheiten werden in verschiedener Form schriftlich festgehalten, z.B. in Unfallanzeigen und Verbandbüchern. Sie sind vorerst ungeordnet und gestatten keinen allgemeinen Überblick. Eine Beurteilung der betrieblichen Arbeitssicherheit oder ein Vergleich des Unfallgeschehens mit dem anderer Betriebe lässt sich anhand dieses ungeordneten Materials nicht durchführen.

Die beschreibende Statistik ermöglicht es, dem Material Daten zu entnehmen und diese nach selbst vorgegebenen Kriterien gezielt zu ordnen. Die von einer statistischen Auswertung zu erwartende Aussage ist abhängig von der vorher festgelegten Zielsetzung. Zwei der möglichen Aussageziele einer Statistik sind für die Unfallverhütung besonders interessant.

Entwicklungen dokumentieren

Mit einer Statistik kann die Wirksamkeit durchgeführter Unfallverhütungsmaßnahmen mit Entwicklungsreihen dokumentiert und damit der im Unternehmen erreichte Erfolg dargestellt werden. Der Sicherheitsfachkraft bietet sich so eine Möglichkeit, die Wirkung ihrer Aktivitäten nachvollziehbar darzustellen. Dies ist sonst nur schwer möglich: Wie will die Sicherheitsfachkraft z.B. belegen, dass ein Arbeitsunfall nicht stattgefunden hat, weil sie tätig war?

Zielfragen für die betriebliche Unfallstatistik

Eine betriebliche Unfallstatistik liefert nur dann verwertbare Aussagen, wenn man sich vorher eine klare Zielfrage gestellt hat, nach der sich dann die Auswertung des Urmaterials richtet. Häufig gestellte Zielfragen für Unfallstatistiken sind z.B.:

  • Hat die Zahl der Unfälle im Beobachtungszeitraum zu- oder abgenommen?
  • Gibt es Stunden, Tage, Wochen oder Monate, in denen sich besonders viele Unfälle ereignen?
  • Gibt es Filialen, Abteilungen oder Arbeitsplätze, in oder an denen sich besonders viele Unfälle ereignen?
  • Gibt es Arbeiten, bei denen sich oft besonders schwere Unfälle ereignen?
  • Welche Gegenstände lösen besonders oft Unfälle aus?
  • ….
Autor: Dr. Kurt Kropp

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeitssicherheit kompakt“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Arbeitssicherheit kompakt“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Arbeitssicherheit kompakt“ jetzt 30 Minuten live testen!