06.02.2016

Ingenieurbauwerke – Ermittlung der Honorarzone

Bauleitplanung – Anwendungsbereich

Nach § 5 Abs. 1 HOAI werden für die Leistungen bei Ingenieurbauwerken fünf Honorarzonen definiert.

Tab. 1: Honorarzonen bei Ingenieurbauwerken

Honorarzone nach § 5 Abs. 1 HOAI

Planungsanforderungen

Honorarzone I

Objekte mit sehr geringen Planungsanforderungen

Honorarzone II

Objekte mit geringen Planungsanforderungen

Honorarzone III

Objekte mit durchschnittlichen Planungsanforderungen

Honorarzone IV

Objekte mit überdurchschnittlichen Planungsanforderungen

Honorarzone V

Objekte mit sehr hohen Planungsanforderungen

Die Zuordnung zu den einzelnen Honorarzonen erfolgt gemäß § 5 Abs. 3 S. 2 HOAI nach Maßgabe der Bewertungsmerkmale in § 44 Abs. 2 HOAI sowie unter Berücksichtigung der Regelbeispiele in der Objektliste in Anlage 12, Nr. 12.2.

Objektliste

Bei der Aufzählung der Ingenieurbauwerke in § 41 HOAI wurden in Nr. 3 und 4 verschiedene Objekte ausgenommen. Diese Objekte werden nicht als Ingenieurbauwerke i.S.d. HOAI angesehen. Planungsleistungen dieser Objekte sind nicht nach Teil 3, Abschnitt 3 abzurechnen. Liegen die vorgenannten Objekte in Freianlagen, so rechnen deren Kosten zu den anrechenbaren Kosten der Freianlagen; liegen die vorgenannten Objekte außerhalb von Freianlagen, kann das Honorar frei vereinbart werden (siehe amtliche Begründung zu § 54 HOAI a.F., BR-Drucks. 304/90, S. 179). Die Aufzählung in § 41 HOAI ist gegenüber § 51 Abs. 1 HOAI 2002 nicht verändert worden; lediglich die Verweise in § 41 Nr. 3 und 4 HOAI wurden aktualisiert. Daher gilt die vorgenannte Regelung …

Autor: Joachim Lorenz

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „HOAI und Vertragsrecht“. Den vollständigen Beitrag und weitere interessante Artikel zu diesem Thema finden Sie im Produkt.

Zum Produkt "HOAI und Vertragsrecht"