23.06.2016

Erlaubnisschein

Ingenieur in der Produktion

Der Erlaubnisschein – und hier insbesondere Arbeitserlaubnisscheine – kann verhindern, dass Arbeiten unsachgemäß ausgeführt werden, und so Unfällen, Sach- und Umweltschäden vorbeugen. Denn viele Gefahren am Arbeitsplatz entstehen schlicht und ergreifend dadurch, dass Tätigkeiten unsachgemäß ausgeführt werden.

Ein Arbeitserlaubnisschein ist ein amtliches Schriftstück, mit dem die erteilte Erlaubnis bescheinigt wird. Die Erteilung eines solchen Dokuments verfolgt das Ziel, dass nur speziell für diese bestimmte Tätigkeit ausgebildete Personen die Arbeit verrichten dürfen. Wird sich an die auf dem Arbeitserlaubnisschein dokumentierten Vorschriften gehalten, kann das Eintreten eines Unfalls oder einer Sach- bzw. Umweltbeschädigung minimiert oder sogar ganz verhindert werden.

Arten von Erlaubnisscheinen

Es gibt unterschiedliche Arten von Erlaubnisscheinen. Dieser Beitrag betrachtet den Arbeitserlaubnisschein näher. An Arbeitsplätzen existiert eine Vielzahl an Tätigkeiten, die unfallanfällig sind. Gerade für derartige Tätigkeiten empfiehlt sich die Erteilung eines Erlaubnisscheins. Für die folgenden Tätigkeiten wird dieses Vorgehen als sinnvoll erachtet:

  • Befahren von geschlossenen Räumen
  • Personensicherung
  • Erlaubnisscheine für Schweißarbeiten (hierzu zählen Schweiß-, Schneid-, Löt- und Trennschleifarbeiten)
  • Gerüstarbeiten und allgemeine Arbeiten in Höhen
  • Arbeiten mit gefährlichen Stoffen
  • Abrissarbeiten (insbesondere in Verbindung mit asbesthaltigen Materialien)
  • Transport von Sondermüll
  • Arbeiten in der Nähe von gefährlichen Strahlungsquellen

Aufbau und Inhalte eines Erlaubnisscheins

Der Aufbau eines Erlaubnisscheins variiert in aller Regel kaum. Ein Arbeitserlaubnisschein enthält beispielsweise Informationen über

  • den Arbeitsort bzw. die Arbeitsstelle
  • den Arbeitsauftrag am besten in Verbindung mit der Angabe der Arbeitsauftragsnummer
  • die Gültigkeitsdauer des Arbeitserlaubnisscheins
  • die Art der Tätigkeiten
  • zu treffende Sicherheitsvorkehrungen
  • Angaben über die Person, die während der Maßnahme Aufsicht führt.

Darüber hinaus enthält er auch Angaben darüber, wo sich der nächstgelegene Brandmelder befindet und welche Nummer im Notfall zu wählen ist.

Autor: WEKA Fachredaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“ jetzt 30 Minuten live testen!