27.05.2020

DIN VDE 0100-729: Errichten von Niederspannungsanlagen

Fluchtwege und Rettungsausgänge in der DIN VDE 0100-729

DIN VDE 0100-729 Errichten von Niederspannungsanlagen: Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art

Der wohl auffälligste Unterschied zwischen der „alten“ DIN VDE 0100-729:1986-11 (zurückgezogen im Februar 2010) und der damals noch „neuen“ DIN VDE 0100-729:2010-02 liegt auf den ersten Blick im Umfang des neuen Normwerks: Im Gegensatz zur „alten“ ist die „neue“ Norm DIN VDE 0100-729 von ehemals fünf auf dann 22 Seiten angewachsen.

Geschuldet ist dieser Zuwachs hauptsächlich der deutschen Übernahme des europäischen Harmonisierungsdokuments HD 60364-7-729:2009, welches zudem auch die Änderungen der IEC 60364-7-729:2007 des CENELEC enthält.

DIN VDE 0100-729: Wichtigste nationale Änderungen

Die folgenden drei Punkte sind die wesentlichsten nationalen Neuerungen der DIN VDE 0100-729:2010-02:

  1. Die allgemeinen Anforderungen zur Auswahl und Aufstellung von Schaltanlagen und Verteilern sind in dieser Norm nicht enthalten, da diese durch die grundlegenden Teile und Sicherheitsvorschriften der DIN-VDE-Reihe 0100 abgedeckt werden.
  2. Die Anforderungen zum Transport, zur Aufstellung, zum Anschluss und zur Kennzeichnung sind nicht mehr enthalten.
  3. Spezielle Anforderungen zum Prüfen über die allgemeinen Prüfanforderungen hinaus sind nicht mehr enthalten.

Zudem ist auch ein Teil der nationalen Zusätze zum normativen Teil des HD-Dokuments (bis auf die Anhänge C, ZB, NA und NB) verbindlich. Hiervon ausgenommen sind die Anmerkungen im normativen Anhang.

Bedienungs-, Instandhaltungs- und Wartungsgänge

Die Festlegungen für die Definitionen von ”Bedienungsgang“, ”Instandhaltungsgang“ und ”Wartungsgang“ sind gemäß der DIN VDE 0100-200 auf Seite 3 der Norm wiedergegeben. Festzuhalten ist aber, dass diese Begriffe und Wege nicht mit den Begrifflichkeiten und Mindestbreiten für Flucht-, Rettungs- und Verkehrswege zusammengeworfen werden dürfen. Hierfür gelten die staatlichen Arbeitsschutz- und Bauvorschriften.

Die DIN VDE 0100-729:2010-02 enthält lediglich Anforderungen zur Breite der Gänge, die in Richtung zum Flucht-, Rettungs- bzw. Verkehrsweg führen, ohne selbst diese Wege zu sein.

Wichtig zu wissen ist auch, dass nach Abschnitt 729.513.2 der DIN VDE 0100-729:2010-02 Seite 10 die Breite von Bedienungsgängen, von Wartungsgängen und von Zugangsbereichen für ein angemessenes Arbeiten ausgelegt sein muss.

Breite und Abmessung von Zugängen

Ebenso müssen die Zugänge in Breite und Abmessung geeignet sein

  • zum Bedienen,
  • in Notfällen,
  • als Notausgang und
  • für den Transport von Betriebsmitteln.

Dies kann unter Umständen sogar bedeuten, dass bei speziellen Schaltgeräten oder Schaltgerätekombinationen größere Abmessungen erforderlich sein können. Die Breite der Bedienungs- und Wartungsgänge muss ein Öffnen der Türen oder Schwenkrahmen um mindestens 90° ermöglichen. Außerdem müssen sich die Türen aller Einrichtungen innerhalb der Betriebsstätte zum Räumen in Bewegungsrichtung schließen lassen.

Informationen für Planer und Betreiber

Informativ gibt der Abschnitt C.2 im Anhang Hinweise für Planer und Betreiber, worauf sie bei einer solchen elektrotechnischen Anlage neben normgerechten Bedien- und Wartungsgängen noch achten müssen, z.B. feste und ebene Fußböden sowie eine angemessene Beleuchtung.

Geforderte Zugänge

Eine weitere Anforderung an Bedienungs- und Wartungsgänge, die eine Länge von ≤ 10 m nicht überschreiten, ist, dass sie von mindestens einer Seite zugänglich sein müssen. Gleiches gilt für Bedienungs- und Wartungsgänge, deren Länge 10 m zwar überschreitet, bei denen aber die gesamte Anlage (das Gebäude) nicht größer als 20 m ist.

Bereiche mit eingeschränktem Zugang oder Gebäude, die länger als 20 m sind, müssen jetzt nach der neuen Normenlage von beiden Seiten durch Türen zugänglich sein.

Hilfreich beim Durchlesen, Verstehen und dem daraus folgenden richtigen Anwenden dieser Norm sind auf nahezu jeder Seite gemachte Bilderklärungen (S. 8 bis 14).

Fazit: Was mit der DIN VDE 0100-729:2010-02 umgesetzt wurde

  • Die allgemeinen Anforderungen zur Auswahl und Aufstellung von Schaltanlagen und Verteilern sind in dieser Norm nicht enthalten, da diese durch die grundlegenden Teile und Sicherheitsvorschriften der DIN-VDE-Reihe 0100 abgedeckt werden.
  • Die Anforderungen zum Transport, zur Aufstellung, zum Anschluss und zur Kennzeichnung sind nicht mehr enthalten.
  • Spezielle Anforderungen zum Prüfen über die allgemeinen Prüfanforderungen hinaus sind nicht mehr enthalten.

Weitere Beiträge

Autor: Stefan Euler

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „ElektroCheck“. Den vollständigen Beitrag und weitere interessante Artikel zu diesem Thema finden Sie im Produkt.

Zum Produkt "ElektroCheck"