25.07.2019

Lkw-Auflieger für gehobene Ansprüche

Tulpen, Windmühlen, Wohnwagen: Holland ist für viele Dinge bekannt. Geographische Lage und Größe machen es vor allem aber zum Land der Transporteure. Einer der größten ist die Spedition Combinex. Sie setzt auf Transportmittel aus Deutschland, wie jetzt die Lkw-Auflieger von Kögel.

Combinex transportiert und kühlt mit Lkw-Aufliegern von Kögel

Die Landkarte im Combinex-Office im holländischen Oud-Beijerland weist Destinationen quer durch Europa aus. Die niederländische Spedition Combinex B. V. sieht sich als einer der großen Logistiker in Europa. Combinex führt nach eigenen Angaben regelmäßige Linienverkehre mit Teil- und Komplettladungen in viele Länder durch – nach Deutschland, Österreich, Belgien, Frankreich, Spanien, Italien, Tschechien, Polen, Irland, ins Vereinigte Königreich, nach Skandinavien und in die Schweiz. Zur Sicherstellung der Verkehre übernimmt die niederländische Spedition jetzt in ihren Fuhrpark Lkw-Auflieger aus Deutschland.

  • 50 Auflieger „Cargo“ der Novum-Generation und
  • zwei Premium-Kühlkofferfahrzeuge „Cool – PurFerro quality“

des Herstellers Kögel aus Burtenbach bei Ulm werden den Combinex-Fuhrpark erweitern. Die 2006 gegründete Combinex hat wie Kögel die Auszeichnung „Best Managed Companies Award“ für vorbildliches Management, strategischen Weitblick mit Innovationskraft sowie nachhaltige Führungskultur erhalten.

Combinex transportiert und kühlt mit Kögel-Aufliegern
Combinex transportiert und kühlt mit Kögel-Aufliegern

Bessere Ladungssicherung

Wie Kögel in einer Pressemitteilung angibt, weisen die Auflieger der Novum-Generation neue Luft- und Lichtkonsolen an der Vorderwand auf. Sie sollen die Kräfte über den Längsträger in den Rahmen einleiten. Zudem hat der Hersteller ihnen ein neues Außenrahmenprofil spendiert zwecks besserer Erreichbarkeit der Vario-Fix-Zurrpunkte. Die Auflieger sind nach DIN EN 12642 Code XL zertifiziert.

Combinex hat sich zudem für einen verstärkten Fahrgestellrahmen mit einem 120 Millimeter starken Rahmenhals sowie einer Bodentragfähigkeit für eine erhöhte Staplerachslast von 8.000 Kilogramm entschieden. Für die Ladungssicherung stehen serienmäßig im Vario-Fix-Stahl-Lochaußenrahmen 13 Paar Zurrbügel mit seitlichen Griff-Haken und einer Zugkraft von 2.500 Kilogramm je Bügel zur Verfügung. Zusätzlich sind optional 20 Zurrgurte mit Schlaufe und Langhebelratsche am Außenrahmen angebracht.

Lkw-Auflieger mit Individualausstattung für gehobene Ansprüche

An der Vorderwandinnenseite sind eine zwölf Millimeter starke und 2.500 Millimeter hohe Siebdruckplatte sowie ein fünf Millimeter starkes und 500 Millimeter hohes Stahlblech montiert. Sie soll die Vorderwand vor Beschädigungen im täglichen Einsatz schützen. Für einen erhöhten Anfahrschutz ist das Heck der Fahrzeuge mit verstärkten Stahlrammpuffern ausgestattet.

Den Rammschutz vervollständigen ein acht Millimeter starker querlaufender Stahlwinkel über die gesamte Breite sowie ein mittig am Rahmenabschlussblech angebrachter Verschlussnockenschutz. Um auf die üblichen Alu- und Holzlatten verzichten zu können, sind die Auflieger mit einer seitlichen Schiebeplane mit jeweils 24 senkrechten Alulatten je Seite bestückt.

Zur weiteren Individualausstattung der Lkw-Auflieger zählen u.a.:

  • Heckportal mit Stahleckrungen
  • Planenseile mit zwei Halterungen
  • Plattenstaukasten für 32 Europaletten
  • Werkzeugkasten
  • geräuscharme Be- und Entladung

Für einen möglichst leisen Be- und Entladevorgang sind die Kühlauflieger von Kögel serienmäßig mit einem geräuscharmen Aluminiumboden ausgestattet. Im Bodenbereich sollen bei den Premium-Kühlkoffern verschweißte Aluwannen für eine verbesserte Hygiene und einfachere Reinigungsmöglichkeit sorgen. Die Bodenwannen verhinderten laut Angaben zudem ein Eindringen von Feuchtigkeit in tragende Substanzen. Dies erhöhe Lebensdauer und Wirtschaftlichkeit der Auflieger, heißt es in der Mitteilung von Kögel.

Man halte die erforderlichen Standards ein:

  • HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points) zur Sicherung der Verbrauchergesundheit hinsichtlich temperaturgeführter Lebensmitteltransporte im internationalen Güterverkehr
  • ATP (frz.: Accord relatif aux transports internationaux de denrées périssables et aux engins spéciaux à utilisier pour ces transports, dt.: Übereinkommen über internationale Beförderungen leichtverderblicher Lebensmittel), Klasse FRC

Die Kofferaufbauten der Allzweckversion des „Cool – PurFerro quality“ bestehen laut Kögel-Mitteilung aus einer hochwertigen, isolierenden, vollkommen FCKW-freien Spezialschäumung. Die Stahldeckschicht sei zudem im Innenbereich mit Hart-PVC-Folien beschichtet.

Die 45 Millimeter starken Wände, das 85 Millimeter starke Dach sowie der 125 Millimeter starke Boden aus Kögels eigener Herstellung sollen einen besseren Wärmedurchgangskoeffizient (K-Wert) bieten. Dieser Schutz vor Temperatureinflüssen verringere den Energieverbrauch.

Zusätzlich besitzt das Fahrzeug serienmäßig das Ladungssicherungszertifikat nach DIN EN 12642 Code XL für formschlüssigen Transport von Stückgütern und palettierter Ware.

Autor: Friedrich Oehlerking (Freier Journalist und Experte für Einkauf, Logistik und Transport)