08.12.2017

Verhalten im Brandfall – Aushang

Die Brandschutzordnung ist ein Regelwerk, das Informationen und Anweisungen für das korrekte Verhalten im Brandfall beinhaltet und als Aushang den Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden muss. Neben dem richtigen Verhalten im Brandfall beinhaltet dieser Aushang auch vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung eines Brands.

Feuerlöscher

Brandschutzordnung zum Verhalten im Brandfall als Aushang

Ähnlich einer Hausordnung werden Brandschutzordnungen in Betrieben ausgehängt. So sind sie für jeden Mitarbeiter frei zugänglich. Sie werden individuell auf die Betriebe zugeschnitten.

Die Brandschutzordnung besteht aus drei Teilen.  Teil A, der sich an alle Personen richtet, die sich in einem Gebäude befinden, umfasst in der Regel nicht mehr als eine DIN-A4-Seite. Die Brandschutzordnung Teil A sollte daher als Aushang im Gebäude einsehbar sein.

Verhalten im Brandfall Aushang

Tipp: Als Ergänzung zu Ihrem betrieblichen Aushang „Verhalten im Brandfall“ bietet WEKA die Muster-Brandschutzordnung Teil A gemäß DIN 14096 als Poster in 14 Sprachen an, die Sie zur Information Ihrer Mitarbeiter im Betrieb aufhängen können.

Verhalten im Brandfall

Dem richtigen Verhalten im Brandfall kommt eine große Bedeutung zu. Verhalten sich die betroffenen Personen angemessen und so, wie es die Brandschutzordnung vorgibt, können Personen- und Sachschäden reduziert werden.

Am wichtigsten ist, dass keine Panik ausbricht, wenn ein Brand entfacht ist. Die Ruhe zu bewahren und besonnen zu handeln, ist daher die bedeutendste Handlungsanweisung. Sobald es brennt, ist die Feuerwehr zu alarmieren.

Sofern Personen durch den Brand in Gefahr geraten sind, so sind diese zunächst zu retten, bevor eigene Brandbekämpfungsmaßnahmen eingeleitet werden.

Die Ursache des Brands ist für das richtige Verhalten ebenfalls entscheidend. Brennt eine technische Anlage bzw. eine Maschine, so gilt es auf schnellstem Wege, die Stromquelle abzuschalten.

Ferner sollte dafür Sorge getragen werden, dass Flucht- und Rettungswege freigehalten und somit für die Rettungskräfte und die Feuerwehr gut zugänglich sind.

Ist die Feuerwehr an der Gefahrenstelle eingetroffen, gilt es die Anweisungen der Feuerwehrmänner zu befolgen. Schnelles, überlegtes und effizientes Handeln ist im Brandfall die richtige Verhaltensweise.

Maßnahmen nach einem Brandfall

Jeder Brand – auch wenn er noch so klein war – muss dem Vorgesetzen oder dem Brandschutzbeauftragten mitgeteilt werden. Dies geschieht in Form eines Berichts. Unter anderem ist es sinnvoll, in diesem Bericht festzuhalten, welche Feuerlöscher für die Brandbekämpfung eingesetzt wurden. So wird ein Austausch der betroffenen Feuerlöscheinrichtungen gewährleistet. Aber auch die detaillierte Dokumentation der durch den Brand entstandenen Schäden ist Bestandteil des Berichts. In einigen Fällen erscheint auch die Überarbeitung der Brandschutzordnung nach einem Brandfall sinnvoll. So können eventuell aufgetretene Unstimmigkeiten berücksichtigt und Verbesserungen in die Brandschutzordnung aufgenommen werden.

Tipp: Die Brandschutzordnung Teil A, B und C können Sie ganz leicht und kostengünstig erstellen mit der Software „Brandschutzordnungs-Editor“.

Autor: WEKA Redaktion