12.07.2017

#Brandkatastrophe London – Was Sie zu Brandsicherheit bei WDVS unbedingt beachten müssen!

Es ist hinreichend bekannt, dass bei Wärmedämmverbundsystemen das Thema Brandschutz heikel ist.

Wärmedämmverbundsysteme

Nach deutschen Anforderungen ist nach Expertenmeinung eine Brandkatastrophe wie in London ausgeschlossen. Dies gilt allerdings nur dann, wenn Sie die Bauvorschriften einhalten und diese auf der Baustelle auch korrekt überwachen.

Auszug aus dem Werk Baudetails Hochbau, Kapitel 335.4 Brandschutz:

An die Außenwandbekleidung eines Gebäudes werden hinsichtlich des Brandschutzes Anforderungen gestellt, die eine unkontrollierte Brandausbreitung an der Außenwandoberfläche verhindern sollen. Insbesondere besteht bei hinterlüfteten Außenwandbekleidungen die Gefahr, dass sich Feuer ungehindert und nicht bekämpfbar ausbreiten kann.

Die Anforderungen der Baustoffe hinsichtlich ihrer brandschutztechnischen Qualität sind abhängig von:

  • Lage des Gebäudes auf dem Grundstück (Abstandsflächen)
  • Gebäudeart und -nutzung
  • Gebäudehöhe (Anleiterbarkeit, Retten und Löschen)

 

An Sonderbauten wie z.B. Industriebauten, Hochhäuser oder Krankenhäuser werden gesonderte Anforderungen gestellt.

Brandwände, auch Brandwände, die in die Außenwand einbinden, sind immer besonders zu betrachten. Grundsätzlich gilt, dass Bauteile mit brennbaren Baustoffen nicht über Brandwände hinweggeführt werden dürfen. Außenwandbekleidungen müssen einschließlich ihrer Dämmstoffe und Unterkonstruktionen nicht brennbar sein. Bei einbindenden Brandwänden ist in der Außenwandbekleidung ein Brandriegel auszuführen.

Besondere Vorkehrungen sind dann zu treffen, wenn die Außenwandkonstruktion, wie z.B. hinterlüftete Außenwandbekleidungen oder Doppelfassaden, eine seitliche Brandausbreitung begünstigen können.

 

Branschutz

 

 

Das kompletten Beitrag finden Sie in dem Praxishandbuch Baudetails Hochbau. Bestellen Sie am besten sofort! >>>

 

 

 

 

 

 

 

Autor: Prof. Dr.-Ing. Rudolf Lückmann