07.04.2016

Alarmplan – Aufbau und Inhalt

evakuierungsplan

Der Alarmplan ist Gegenstand der betrieblichen Sicherheitsorganisation. Er stellt eine auf Gefahrenfälle abgestimmte Handlungsanweisung für unterschiedliche Personen oder Personengruppen dar. In übersichtlicher und eindeutiger Weise sind die Alarmierungsmaßnahmen, die unmittelbar nach dem Erkennen einer Gefahr eingeleitet werden müssen, aufzuzeigen. Bei Werken mit mehreren Betrieben mündet er in den Werksalarmplan.

Aufbau und Inhalt eines betrieblichen Alarmplans

Im Alarmplan muss insbesondere die Alarmierung der zur Gefahrenabwehr vorgesehenen Einsatzkräfte sowie die Alarmierung zuständiger Behörden dargelegt sein.

Alarmmeldung

Für die wirkungsvolle Bekämpfung einer Störung ist eine schnelle Alarmmeldung (Notruf) an die zentrale Notrufstelle (Alarmzentrale) des Betriebs von besonderer Bedeutung. Sie sollte in kurzer, verständlicher Form folgende Informationen enthalten:

  • Was ist geschehen?
  • Wo ist es geschehen?
  • Wann ist die Störung eingetreten?
  • Wie viele Personen sind verletzt?
  • Wer meldet die Störung?

Nach Eingang dieser Meldung läuft in der zentralen Notrufstelle das im Alarmplan vorgegebene Schema folgendermaßen ab:

Betriebsalarm

Die ständig besetzte zentrale Notrufstelle löst Betriebsalarm aus, benachrichtigt die Werksleitstelle (d.h. die Stelle, die befugt ist, externe Stellen zu alarmieren) und die Werkseinsatzleitung. Da diese Stellen ständig erreichbar sein müssen, ist es erforderlich, im Alarmplan Vertreter anzugeben.

Die zentrale Notrufstelle, Werksleitstelle und die Werkseinsatzleitung können ggf. zu einer Stelle zusammengefasst sein.

Warnung der Mitarbeiter

Von der Werksleitstelle ausgehend werden alle für die Bekämpfung des Ereignisses erforderlichen internen und externen Stellen und Institutionen (im Alarmplan aufgeführt) benachrichtigt. Dabei liegt es im Ermessen der Werksleitstelle, wer zu benachrichtigen ist. Die Werksleitstelle stellt die Warnung der Mitarbeiter des Betriebs sicher.

Die weitere Vorgehensweise nach der Alarmierung wird im Gefahrenabwehrplan beschrieben.

Autor: WEKA Redaktion