Fachbeitrag | DIN EN ISO 50001
16.04.2015

Der Energiemanagementbeauftragte

Viele Unternehmen müssen aufgrund der Novelle des EDL-G einen Energiemanagementbeauftragten bestimmen. Welche Aufgaben kommen auf diesen Mitarbeiter zu?

Energiemanagementbeauftragte© Highwaystarz-Photography /​ Thinkstock

Verantwortlicher nach DIN

Der Energiemanagementbeauftragte ist in der DIN EN ISO 50001:2011-12 als der für die Pflege und den Betrieb des Energiemanagementsystems Verantwortliche benannt. Die Stelle ist, wie bei Beauftragten üblich, als Stabsstelle in direkter Form der Geschäftsführung zugeordnet.

Im Jahresverlauf sind vielfältige Aufgaben zu erfüllen, die in diesem Artikel beschrieben werden. Zu Beginn sei noch auf eine Anforderung an die Betriebsbeauftragten hingewiesen, die sich in keiner Norm so wiederfindet.

Unterstützung notwendig

Aus der Eingliederung des Beauftragten ergibt sich ohne weitergehende operative Verantwortung eine Aufgabe, die nur durch die Mitarbeit vieler einzelner Mitarbeiter des Unternehmens zu bewältigen ist. Die Durchsetzungsfähigkeit und der Betrieb des Managementsystems sind somit abhängig von der Durchsetzungskraft der Geschäftsführung, die aber nicht immer um Unterstützung gebeten werden kann, und der Fähigkeit des Mitarbeiters, andere zu motivieren und von der Mitarbeit zu überzeugen.

Damit ist eine der wesentlichen Fähigkeiten Verhandlungsgeschick. Auf eine gute Einbettung in die „informelle Struktur“ des Unternehmens ist zu achten.

Anforderungen an den Energiemanagementbeauftragten

Sicherstellung des Systembetriebs

  • Planung der Auditaktivitäten
  • Durchführung von Audits
  • Energiemonitoring
  • Planung von Schulungen
  • Durchführungen von Schulungen
  • Leiten des Energiearbeitskreises (EAK)
  • Erstellen von Protokollen
  • Projektbegleitung

Identifikation von Mitarbeitern zur Mitarbeit im Energiearbeitskreis (EAK)

Der Energiemanagementbeauftragte schlägt der Geschäftsführung die Mitglieder des EAK vor, die Geschäftsführung lädt diese Mitglieder dann zur ersten Sitzung ein. Der EAK kann in der Besetzung temporär verändert werden, je nachdem, welcher Themenschwerpunkt im Fokus steht. Die Einladungen sind für die externen Audits zu dokumentieren.

Bericht über energiebezogene Leistung

  • Auswertung des Energiemonitorings
  • Durchführung von Energieaudits
  • Auswertung der Betriebsdaten
  • Energieberichterstellung
  • Datenaufbereitung für Statistiken und Anträge

Bericht über die Leistung des Energiemanagementsystems

  • Berichte zur Rechtskonformität
  • Jahresenergiebericht

Konformität der Planung zur Energiepolitik sicherstellen

Der Energiemanagementbeauftragte muss im Jahresverlauf darauf achten, dass die innerbetrieblichen Planungen konform zum Managementsystem durchgeführt werden, und ggf. unterstützend tätig werden. Seine Einbindung bei Budgeterstellung und Projektplanungen ist zu empfehlen.

Verantwortlichkeiten und Befugnisse festlegen

Der Energiemanagementbeauftragte ist als Stabsstelle organisiert, in diesem Fall kann er nur Vorschläge zu Verantwortlichkeiten und Befugnissen unterbreiten. Diese sollte er dokumentieren, damit im Audit ein Nachweis erfolgen kann.

Methoden für Überwachung und Betrieb des EMS festlegen

  • Managementdokumentation
  • Einbeziehung externer Unterstützer

System und Zielbewusstsein kommunizieren

  • Schulung
  • Gespräche
  • Kommunikation
  • Maßnahmenerfolg

 

Autor: Bernd Maur 

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen