Fachbeitrag | Energieeffizienz 15.07.2015

Energieteam: Aufbau und Aufgaben

Ein Managementsystem kann nur gelingen, wenn Mitarbeiter in Maßnahmen einbezogen und motiviert werden. Wichtigste Schnittstelle ist dabei das Energieteam.

Energieteam

Die Einführung eines Energiemanagementsystems (EMS) und damit die langfristige und kontinuierliche Verbesserung der Energieeffizienz im Unternehmen kann nur gelingen, wenn die Mitarbeiter in die Maßnahmen einbezogen und auf diese Weise motiviert werden. Eine wichtige Schnittstelle der Kommunikation ist dabei das Energieteam.

Energieteam nach DIN EN ISO 50001

DIN EN ISO 50001 fordert die Einsetzung eines Energieteams und definiert den Begriff wie folgt: „Das Energieteam setzt sich aus einer oder mehreren Personen zusammen, welche für die wirksame Einführung und die Aufrechterhaltung eines Energiemanagementsystems verantwortlich sind. Es ist ebenfalls für die Erzielung von Verbesserungen der energetischen Leistung verantwortlich.“

Das Top-Management ist nicht nur zur Ernennung eines Energiemanagers verpflichtet, sondern muss auch der Bildung eines Energieteams zustimmen. Um ein funktionierendes Energieteam aufzubauen, das die Experten aus unterschiedlichen Abteilungen, Teams und Fachbereichen zusammenführt, muss der Energiemanager profunde Kenntnisse des Unternehmens, seiner Struktur und Organisationsabläufe besitzen. Das Energieteam, auch Energiearbeitskreis (EAK) genannt, dient als Schnittstelle zwischen dem Energiemanager und den einzelnen Abteilungen und ihren Mitarbeitern.

Mitglieder des Energieteams

Folgende Fragen können bei der Zusammenstellung eines Energieteams hilfreich sein:

  • Wer hat in welcher Abteilung eine Schlüsselfunktion? (Dabei sollte man darauf achten, dass alle Abteilungen des Unternehmens repräsentiert sind)
  • Wer hat Einfluss auf den tatsächlichen Energieverbrauch?
  • Wer hat in der Vergangenheit bereits besonderes Interesse am Thema Energieeffizienz gezeigt und kann daher unterstützend bei der Implementierung des Energiemanagementsystems in seinem Team wirken?
  • Wer hat in welcher Abteilung besondere Fachkenntnisse zu energierelevanten Themen?
  • Zum Energieteam können neben den Energieexperten auch Finanz- und Produktionsmanager, Mitarbeiter aus den Bereichen Gesundheits- und Sicherheitsmanagement sowie Trainer und Coaches gehören.

Aufgaben des Energieteams

Die Mitglieder eines Energieteams kennen die energieintensiven Technologien und Prozesse im Unternehmen und setzen ihr Fachwissen ein, um den Energieverbrauch in ihren jeweiligen Bereichen zu senken. Sie geben dem Energiemanager Tipps und Ideen und wirken bei der Festlegung der Energieziele und der Erstellung des Aktionsplanes mit. Zum anderen wirken sie wieder in ihre jeweiligen Abteilungen hinein, indem sie die im Team erarbeiteten Ziele und Prozesse transparent machen. Informationsverbreitung ist also eine wesentliche Aufgabe des Energieteams. Das Energieteam sollte für die erarbeiteten Maßnahmen „die Werbetrommel rühren“, also Sinn und Zweck des EMS kommunizieren und die Kollegen zur Mitarbeit motivieren.

Eine Verantwortungsmatrix legt fest, wer für welche anfallenden Aufgaben zuständig ist.

Autor: Susanne Niemuth-Engelmann