News | Information
17.09.2015

Multimodalität wird praktisch nutzbar

Das Verkehrsinformationsportal www.verkehr.nrw.de des Landes Nordrhein-Westfalen ist von der Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement für die vorbildliche Umsetzung eines Projektes auf Basis von Geoinformationen ausgezeichnet worden.

Verkehr_NRW© verkehr.nrw.de

Mit dem Betrieb des Portals hat die Verkehrszentrale beim Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen zwei Jahre nach dem Start neben der Steuerung des Verkehrs durch den Betrieb der Verkehrsbeeinflussungsanlagen ein weiteres Element eines effektiven Verkehrsmanagements verwirklicht. Landesverkehrsminister Michael Groschek gratulierte zum ersten Preis bei dem GIS-Wettbewerb: „Der GIS Best Practice-Award für das anspruchsvolle Projekt verkehr.nrw.de ist eine Auszeichnung dafür, dass Nordrhein-Westfalen die Digitalisierung der Mobilität umsetzt. Multimodalität wird mit verkehr.nrw.de für die Bürgerinnen und Bürger praktisch nutzbar. Dabei verfolgen wir konsequent den Gedanken von OPENData und ermöglichen so Transparenz und Zusammenarbeit. Verkehrsinformation und Verkehrssteuerung werden in dem Jahrzehnt der Brückenreparaturbaustellen, das vor uns liegt, eine immer größere Bedeutung erhalten.“

Gegenüber dem bisherigen Angebot des Landes beinhaltet das Portal seit diesem Sommer nicht nur Verkehrsinformationen auf den Autobahnen, sondern zeigt auch den Verkehr in Städten und Gemeinden sowie Parkplätze in den Innenstädten an. Darüber hinaus ist es möglich, zum Vergleich eine gewählte Route mit dem Rad oder dem öffentlichen Verkehr anzuzeigen. Basierend auf einem Pool aktueller Daten können so zielgenau Informationen für alle Verkehrsmittel ermittelt und miteinander verglichen werden.

Autor: Wolfram Markus 

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen