News | Information
08.10.2015

Ein Portal für die Flüchtlingshilfe

Unter dem Namen „HelpTo“ startet der Verein Neues Potsdamer Toleranzedikt mit Unterstützung des brandenburgischen Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport sowie der Landeshauptstadt Potsdam ein überregionales Flüchtlingshilfe-Portal. Es soll die Arbeit vor Ort effektiver machen.

Das Münchner Rathaus© juergen2008 /​ iStock /​ Thinkstock

„Helpto“ in Brandenburg bietet Initiativen und Kommunen Unterstützung

Über www.helpto.de können Kommunen, Organisationen, Initiativen, Unternehmen, Vereine sowie engagierte Bürger Hilfsangebote und Hilfegesuche schnell und unkompliziert austauschen und so die Arbeit vor Ort in den Kommunen effektiver gestalten als bisher. Auch die Flüchtlinge selbst gehören zur Zielgruppe, daher werden die meisten Informationen auch auf Englisch bereitgestellt.

Aufgrund der zentralen Struktur und der vorhandenen IT– und Personalkapazitäten müssen Kommunen, Vereine, Initiativen und Organisationen keine eigenen Kapazitäten aufbauen, sondern können sich ganz einfach bei „HelpTo“ anmelden und diese Ressourcen nutzen. Um Angebot und Nachfrage zu strukturieren gibt es acht Kategorien: Sachspenden, Fahrdienste und Transporte, Familie und Kinder, Arbeit, Begleitung und Beratung, Freizeit, Sprache und Übersetzungen sowie Wohnen. Ein internes Nachrichtensystem ermöglicht eine geschützte Kommunikation zwischen Anbietendem und Interessenten.

Die Nutzung des Portals ist kostenfrei. Erforderlich ist lediglich eine Online-Registrierung mit Benutzername und E-Mail-Adresse.

Autor: Wolfram Markus (Wolfam Markus ist Herausgeber des WEKA-Handbuchs "Kommunalpolitik")

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen