Fachbeitrag | Beitrag aus „Bauantrag leicht gemacht - Regionalausgabe Ost“
25.03.2016

Berechnung Nutzfläche

Bund

Anwendungsbereich

Die DIN 277, Fassung 2005, ist Grundlage für die Berechnung der Grundflächen von Bauwerken unterschiedlicher Nutzung. Sie legt die Gliederung der Netto-Grundfläche in Nutzflächen sowie in Technische Funktions- und in Verkehrsflächen im Einzelnen fest und gibt Beispiele für die Zuordnung von Grundflächen und Räumen an.

Begriffe

Brutto-Grundfläche (BGF)

Summe der Grundflächen aller Grundrissebenen eines Bauwerks und deren konstruktive Umschließungen. Die Brutto-Grundfläche gliedert sich in Netto-Grundfläche und Konstruktions-Grundfläche. Nicht zur Brutto-Grundfläche gehören Flächen, die ausschließlich der Wartung, Inspektion und Instandsetzung von Baukonstruktionen und technischen Anlagen dienen, z.B. nicht nutzbare Dachflächen, fest installierte Dachleitern und -stege, Wartungsstege in abgehängten Decken.

Netto-Grundfläche (NGF)

Die Netto-Grundfläche gliedert sich in Nutzfläche, Technische Funktionsfläche und Verkehrsfläche. Sie wird weiter untergliedert nach neun Nutzungsgruppen der Tabelle 1 der DIN 277-2:2005-02. Die Netto-Grundfläche (NGF) schließt die Grundflächen ein von:

  • freiliegenden Installationen

  • fest eingebauten Gegenständen, wie z.B. von Öfen, Heiz- und Klimageräten, Bade- oder Duschwannen

  • nicht raumhohen Vormauerungen und Bekleidungen

  • Einbaumöbeln

  • nicht ortsgebundenen, versetzbaren Raumteilern

  • Installationskanälen und -schächten sowie Kriechkellern über 1,0 m2 lichtem Querschnitt

  • Aufzugsschächten

Hinweis zum Formular:

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Bauantrag leicht gemacht - Regionalausgabe Ost“. Sie können den vollständigen Text nachlesen, indem Sie das Produkt „Bauantrag leicht gemacht - Regionalausgabe Ost“ bestellen und 14 Tage lang kostenlos testen.

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen