23.06.2016

Erstunterweisung

Ingenieur in der Produktion

In der Erstunterweisung werden neue Mitarbeiter über sicherheitsrelevante Themen ihres Arbeitsplatzes informiert.

Arbeitgeber sind gemäß § 12 des Arbeitsschutzgesetzes zur Unterweisung vor Aufnahme der Tätigkeit verpflichtet. In Absatz 1 heißt es dort:

„Die Unterweisung muss bei der Einstellung, bei Veränderungen im Aufgabenbereich, der Einführung neuer Arbeitsmittel oder einer neuen Technologie vor Aufnahme der Tätigkeit der Beschäftigten erfolgen.“

Allgemeine Themen der Erstunterweisung

Die Erstunterweisung deckt zunächst meist allgemeine Themen ab. Hierzu gehören beispielsweise:

Arbeitsplatzspezifische Themen

Zudem bilden arbeitsplatzspezifische Themen einen Schwerpunkt der Unterweisung. Diese richten sich nach den individuellen Gefahren am Arbeitsplatz oder bei bestimmten Tätigkeiten. Das könnten beispielsweise sein:

  • persönliche Schutzausrüstung
  • Verhalten bei Unfällen
  • Umgang mit bestimmten Arbeitsmitteln

Die Durchführung der Unterweisung muss in jedem Fall dokumentiert werden.

Autor: WEKA Fachredaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Sichere Arbeitsplätze in Produktion und Industrie“ jetzt 30 Minuten live testen!