Lexikonstichwort | Beitrag aus „GrundlagenCenter – Arbeit, Gesundheit und Umwelt“ 07.04.2016

Befähigte Person

Mit der Novelle der BetrSichV 2015 wurde für die Personen, welche Arbeitsmittel und bestimmte überwachungsbedürftige Anlagen prüfen durften, der Begriff zur Prüfung befähigte Person eingeführt. Die bis zum 31.5.2015 lautete:

Eine befähigte Person ist gemäß § 2 Abs. 6 der Betriebssicherheitsverordnung „eine Person, die durch ihre Berufsausbildung, ihre Berufserfahrung und ihre zeitnahe berufliche Tätigkeit über die erforderlichen Fachkenntnisse zur Prüfung der Arbeitsmittel verfügt“. Befähigte Personen werden vom Arbeitgeber in erster Linie zur regelmäßigen Prüfung von Arbeitsmitteln und überwachungsbedürftigen Anlagen beauftragt.

Neue Begriffsbestimmung in § 2 Abs. 6 BetrSichV

Zur Prüfung befähigte Person ist eine Person, die durch ihre Berufsausbildung, ihre Berufserfahrung und ihre zeitnahe berufliche Tätigkeit über die erforderlichen Kenntnisse zur Prüfung von Arbeitsmitteln verfügt; soweit hinsichtlich der Prüfung von Arbeitsmitteln in den Anhängen 2 und 3 weitergehende Anforderungen festgelegt sind, sind diese zu erfüllen.

In den Anhang 2 wurden Inhalte aus der TRBS 1203 zu der Konkretisierung des § 2 Abs. 6 in den Verordnungstext überführt.

Anforderungen an befähigte Personen

Befähigte Personen müssen über die zur Prüfung von Arbeitsmitteln erforderlichen Fachkenntnisse verfügen. Diese Fachkenntnisse können durch die folgenden drei Bereiche erworben werden:

  1. Durch die Berufsausbildung:

    Eine Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes …

Autor: WEKA Fachredaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „GrundlagenCenter – Arbeit, Gesundheit und Umwelt“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „GrundlagenCenter – Arbeit, Gesundheit und Umwelt“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„GrundlagenCenter – Arbeit, Gesundheit und Umwelt“ jetzt 30 Minuten live testen!