Fachbeitrag | Beitrag aus „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“
16.12.2015

Der stellvertretende Geschäftsführer

© pressmaster /​ fotolia.com

Auch ein stellvertretender Geschäftsführer ist nach außen, gegenüber Dritten, ein ordentlicher Geschäftsführer. Nach innen ist der stellvertretende Geschäftsführer jedoch in seiner Geschäftsführungsbefugnis eingeschränkt. Meist ergibt sich die Hauptaufgabe des stellvertretenden Geschäftsführers aus seiner Benennung. Bei der Bestellung gibt es keinen Unterschied zwischen einem ordentlichen und einem stellvertretenden Geschäftsführer. Die Bestellung erfolgt auch hier durch einen Beschluss der Gesellschafter. Die Gesellschafter legen die einzelnen Beschränkungen der Geschäftsführungsbefugnis fest. Jede verbindliche Beschränkung der Geschäftsführung bedarf für ihre Wirksamkeit eines Beschlusses der Gesellschafter. Alle Vorschriften des GmbH-Gesetzes gelten auch für den Stellvertreter von Geschäftsführern. Das gilt für alle Vorschriften zur Geschäftsführung, insbesondere auch die zur Haftung. Obwohl also der stellvertretende Geschäftsführer intern in seiner Befugnis beschränkt ist, haftet er in vollem Umfang. Er darf zwar bestimmte Angelegenheiten der Geschäftsführung nicht bearbeiten, hat jedoch Angelegenheiten, die von einem ordentlichen Geschäftsführer bearbeitet werden, zu verantworten und haftet daraus bei Verletzung von Obliegenheiten und Pflichten.

Bedeutung

Ein stellvertretender Geschäftsführer ist nach außen, also gegenüber Dritten, ein ordentlicher Geschäftsführer.

Entsprechend kennt das GmbH-Recht mit § 44 GmbH-Gesetz lediglich eine Vorschrift über stellvertretende …

Autor: Wolfram Kast

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Die GmbH von A-Z (smartPilot)“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Die GmbH von A-Z (smartPilot)“ jetzt 30 Minuten live testen!

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen