25.11.2016

Trinkwasser

Der Begriff „Trinkwasser“ bezeichnet Süßwasser, dessen Reinheitsgrad so hoch eingestuft ist, dass es für den Menschen zum Verzehr bedenkenlos geeignet ist. Es darf keine Mikroorganismen enthalten, die die Gesundheit gefährden könnten, außerdem sollte es Mineralstoffe wie beispielsweise Calcium, Magnesium und Natrium enthalten. Qualitätsanforderungen Trinkwasser betreffend sind für Deutschland in der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) und der DIN 2000 festgelegt. Die Wasserhärte wird nach dem Konzentrationsgrad von Calcium- und Magnesiumsalzen bestimmt.

Wasserversorgung: Trinkwasser und Nutzwasser

Die Wasserversorgung Deutschlands gewährleistet die ausreichende Lieferung von Trinkwasser für den menschlichen Bedarf. Außerdem wird Nutzwasser beispielsweise für gewerblichen oder landwirtschaftlichen Gebrauch bereitgestellt. Zwar müssen auch hier gewisse Hygienestandards eingehalten werden, jedoch ist dieses Wasser für den menschlichen Verzehr weder gedacht noch geeignet. Je nach Betriebsart muss Brauchwasser sogar noch zusätzlich verarbeitet werden, bevor es für den vorgesehenen Zweck verwendet werden kann. So muss zum Beispiel Wasser, das Dampfturbinen antreibt, speziell entsalzt werden. Daher werden in den meisten Fällen die Versorgungssysteme für Trink- und Nutzwasser getrennt konstruiert und genutzt.

Trinkwassergewinnung

Trinkwasser kann mithilfe unterschiedlicher Methoden gewonnen werden. Durch spezielle Verfahren kann nicht nur Seen oder Flüssen entnommenes Wasser …

Autor: WEKA Redaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Wasserrecht“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Wasserrecht“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Wasserrecht“ jetzt 30 Minuten live testen!