21.02.2019

Schriftliche Weisungen nach ADR 2019

Schriftliche Weisungen (ADR Abschnitt 5.4.3 bzw. 8.1.5) informieren in kurzer Form über die wichtigsten Maßnahmen bei einem Unfall oder Notfall. Außerdem nennen sie die erforderliche Ausrüstung für Gefahrgutfahrzeuge. Auch die Eigenschaften der gefährlichen Güter werden übersichtlich zusammengefasst.

Post it

Schriftliche Weisungen (ADR Abschnitt 5.4.3 bzw. 8.1.5) informieren in kurzer Form über die wichtigsten Maßnahmen bei einem Unfall oder Notfall. Außerdem nennen sie die erforderliche Ausrüstung für Gefahrgutfahrzeuge. Auch die Eigenschaften der gefährlichen Güter werden übersichtlich zusammengefasst.

Schriftliche Weisungen (früher: Unfallmerkblätter) sind mitzuführen, wenn bestimmte Mengengrenzen überschritten werden. Sie müssen in einer Sprache mitgeführt werden, die der Fahrzeugführer lesen und verstehen kann. Sie müssen an einer leicht zugänglichen Stelle im Führerhaus aufbewahrt werden.

Fahrzeugführer und Beifahrer sind verpflichtet, vom Inhalt der schriftlichen Weisungen vor Beförderungsbeginn Kenntnis zu nehmen und bei Gefahr die nach den schriftlichen Weisungen erforderlichen Maßnahmen zu treffen. Die schriftlichen Weisungen sind – wie im ADR abgedruckt – mehrfarbig mitzuführen.

Schriftliche Weisungen – ADR 5.4.3 bzw. 8.1.5 (Auszug)

  • Bremssystem betätigen, Motor abstellen und Batterie durch Bedienung des gegebenenfalls vorhandenen Hauptschalters trennen;
  • Zündquellen vermeiden, insbesondere nicht rauchen oder elektronische Zigaretten oder ähnliche Geräte verwenden und keine elektrische Ausrüstung einschalten;
  • die entsprechenden Einsatzkräfte verständigen und dabei soviel Informationen wie möglich über den Unfall oder Zwischenfall und die betroffenen Stoffe liefern;
  • Warnweste anlegen und selbststehende Warnzeichen an geeigneter Stelle aufstellen;
  • Beförderungspapiere für die Ankunft der Einsatzkräfte bereit halten;
  • nicht in ausgelaufene Stoffe treten oder diese berühren und das Einatmen von Dunst, Rauch, Staub und Dämpfen durch Aufhalten auf der dem Wind zugewandten Seite vermeiden;
  • sofern dies gefahrlos möglich ist, Feuerlöscher verwenden, um kleine Brände/Entstehungsbrände an Reifen, Bremsen und im Motorraum zu bekämpfen;
  • Brände in Ladeabteilen dürfen nicht von Mitgliedern der Fahrzeugbesatzung bekämpft werden;
  • sofern dies gefahrlos möglich ist, Bordausrüstung verwenden, um das Eintreten von Stoffen in Gewässer oder in die Kanalisation zu verhindern und um ausgetretene Stoffe einzudämmen;
  • sich aus der unmittelbaren Umgebung des Unfalls oder Notfalls entfernen, andere Personen auffordern sich zu entfernen und die Weisungen der Einsatzkräfte befolgen;
  • kontaminierte Kleidung und gebrauchte kontaminierte Schutzausrüstung ausziehen und sicher entsorgen.

Tipp: Die schriftlichen Weisungen haben sich zuletzt mit dem ADR 2017 verändert, das ADR 2019 brachte keine Neuerungen. Ein Muster der schriftlichen Weisungen in deutscher Sprache finden Sie im Downloadbereich.

 

Autor: Uta Fuchs