23.02.2018

Resilienz und Achtsamkeit haben Konjunktur. Wie Sie in Ihrem Rathaus lernen können, in der Stille zu sitzen

Achtsamkeit, Resilienz, Meditation. Immer wieder werden Seminare und Schulungen aus diesem Segment angeboten. Viele Unternehmen haben erkannt, dass die Schulung des seelischen Gleichgewichts ebenso wichtig ist wie ergonomisch geformte Bürostühle und Schreibtische. Ob der Markt auch etwas für Ihr Rathaus hergibt, erfahren Sie hier.

Wahlrecht

„Achtsam mit mir und anderen Menschen!“. So oder so ähnlich klingen häufig Angebote aus dem Bereich des Stressmanagements. Dabei ist vielen Unternehmen mittlerweile klar, dass ihre Mitarbeitenden unter einem Stressniveau leiden, das ihre Arbeitsfähigkeit massiv einschränkt, und dass sie deswegen gegensteuern müssen. Dabei gilt es jedoch genau darauf zu achten, welche Einzelmaßnahme sinnvoll für Ihr Rathaus ist.

MBSR

Mindful based stress reduction – so lautet ein gängiges Seminarangebot, in dem viel drinsteckt: Mental basierte Stressreduktion beleuchtet in erster Linie die mentalen wie psychischen Hintergründe beim Zustandekommen von Stress (der einen Begriff aus der Werkstoffkunde aufgreift und ursprünglich beschreibt, wie lange sich ein stofflicher Körper in Deformation befindet, wenn er von außen verformt wird) und wie wir uns mit einfachen physischen Übungen davor schützen können. Eine Möglichkeit sind unter professioneller Anleitung erlernte Atemübungen die schnell und einfach in den Arbeitsalltag integriert werden können.

Resilienz – drei Faktoren

Resilienz zu erlernen, ist der wohl schwierigste Anteil an Achtsamkeit. Resilienz beschreibt einen Zustand der Widerstandsfähigkeit gegenüber äußeren Einflüssen. Die drei wichtigsten Faktoren dabei: Akzeptanz, Selbstverantwortung und Selbstwirksamkeit (Rudolph, 2018). Menschen, die ihre Resilienz stärken können und wollen, akzeptieren Gefühle wie Angst und Wut als Teil ihrer Selbst und leugnen sie nicht. Dabei verstehen Sie, dass diese Gefühle genauso ihren Raum haben wie Freude oder Glück. Resiliente Menschen bestärken sich immer wieder in dem Gefühl, dass sie selbst nicht Opfer der Umstände sind, sondern souverän und nachhaltig bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, denn über diese Selbstverantwortung erreichen sie den Zustand der Selbstwirksamkeit. Besonders resiliente Menschen glauben an die Wirklichkeit ihres Selbstvertrauens und werden dadurch auch selbstwirksamer.

Schaffen Sie einen Raum!

Um diese drei Faktoren umzusetzen, sollte in Ihrem Rathaus immer ein Klima existieren, das die Stimmungen und Strömungen aufgreift und umsetzt. Verschließen Sie sich nicht, trotz vielleicht manchmal esoterisch erscheinender Praktiken, den Themen der Resilienz und Achtsamkeit und begreifen Sie Stressreduktion und das Erlernen von Achtsamkeit immer als Teil eines betrieblichen Gesundheitsmanagements. Ihre Mitarbeiter werden es Ihnen mit einem Mehr an Gelassenheit danken.

Literaturtipp/Quelle
https://www.zeitzuleben.de/resilienz/

Autor: Benjamin Heimerl (Benjamin Heimerl ist Wahlkampfberater und Autor von „Praktische Redenbausteine für Bürgermeister“.)