News | Informieren und Recht
27.01.2015

Anerkennung für gesellschaftlich engagierte Bürger

Als zehnte Kommune in Rheinland-Pfalz führt die Verbandsgemeinde Unkel die landesweite Ehrenamtskarte ein. Die Karte verbindet die vielfältigen und symbolischen Formen der Anerkennung und Wertschätzung mit geldwerten Vergünstigungen für ehrenamtlich tätige Bürger.

Rotes Rathaus Berlin© Terroa /​ iStock /​ Thinkstock

Verbandsgemeinde Unkel in Rheinland-Pfalz führt Ehrenamtskarte ein

Die Verbandsgemeinde Unkel in Rheinland-Pfalz hat jetzt den Startschuss für die Einführung der landesweit gültigen Ehrenamtskarte gegeben. Ende vergangener Woche unterzeichneten der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Clemens Hoch, und Verbandsbürgermeister Karsten Fehr eine entsprechende Kooperationsvereinbarung. Die Ehrenamtskarte soll die Anerkennung von Land und Kommune gegenüber ehrenamtlich tätigen Mitbürgern zum Ausdruck bringen.

Mittlerweile haben über 60 Kommunen ihr Interesse bekundet, am Projekt „Ehrenamtskarte“ teilzunehmen. „Die Ehrenamtskarte lebt besonders von den Vergünstigungen, die von den teilnehmenden Kommunen bereitgestellt werden. Je mehr Städte und Gemeinden die Ehrenamtskarte einführen, desto größer wird die Liste von Vergünstigungen“, so der Chef der Staatskanzlei.

„Die in den rund 140 Vereinen in der Verbandsgemeinde Unkel, in den Verbänden, Kirchen, Stiftungen, Initiativen, Freiwilligendiensten et cetera ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger leisten einen wertvollen, wichtigen Beitrag für die Gesellschaft“, sagte Bürgermeister Fehr. Deshalb sei es ihm ein besonders wichtiges Anliegen, bei vielen Gelegenheiten diese sehr bedeutende ehrenamtliche Arbeit zu würdigen und hierfür zu danken.

Die Ehrenamtskarte verbindet symbolische Formen der Anerkennung mit geldwerten Vergünstigungen. Erhalten können sie Menschen, die sich in einer der teilnehmenden Kommunen durchschnittlich mindestens fünf Stunden pro Woche beziehungsweise 250 Stunden im Jahr ehrenamtlich engagieren und keine pauschale finanzielle Entschädigung für ihr Engagement bekommen.

Der Karteninhaber kann die Vergünstigungen landesweit, also nicht nur in der eigenen Kommune, in Anspruch nehmen. Das Land selbst stellt Vergünstigungen durch landeseigene Einrichtungen sowie Sonderaktionen sicher. In der Startphase in Unkel sind es zunächst eine Ermäßigung beim Eintritt in das Museum Willy-Brandt-Forum sowie eine Einladung zu einem jährlich stattfindenden Ehrenamtsfrühstück.

Weitere Informationen unter www.wir-tun-was.de

Bild: © Terroa / iStock / Thinkstock

Autor: Wolfram Markus 

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen