09.01.2020

Die neue DIN 16925 zu Wohnraumsprinkleranlagen

Die neue DIN 16925 formuliert Anforderungen und gibt Empfehlungen zu ortsfesten Brandbekämpfungsanlagen in Wohnbereichen.

Sprinkleranlage

Im Jahr 2013 erschien die VdS-Richtlinie 2896 „Sprinkleranlagen für Wohnbereiche”. Der technischen Entwicklung in anderen Staaten, wie z.B. den USA und Norwegen folgend, widmete man sich dem Thema der speziellen Auslegung von Sprinkleranlagen für Wohnbereiche, welche gekennzeichnet sind durch:

  • eine schnelle Branderkennung und Detektion
  • einen geringen Wasserbedarf
  • einem geringen Platzbedarf

Durch diese Anlage soll erreicht werden, dass die Betroffenen schnell und relativ sicher flüchten können. Der Entwicklung folgend ist nun die DIN 16925 Ortsfeste Brandbekämpfungsanlagen – Automatische Sprinkleranlagen für Wohnbereiche – Planung, Installation und Instandhaltung erschienen.13

Dieses Dokument legt Anforderungen fest und gibt Empfehlungen für

  • die Planung
  • den Einbau
  • die Wasserversorgung und die in diesem Zusammenhang stehende Rückflussverhinderung
  • die Inbetriebnahme
  • die Instandhaltung sowie
  • die Prüfung von ortsfesten Wohnraumsprinkleranlagen.

Die Norm weist Konstruktionsdetails von Gebäuden aus, die für die ordnungsgemäße Ausführung von Wohnraumsprinkleranlagen nach dieser Norm mindestens erforderlich sind. Sie gilt für jede Ergänzung, Erweiterung, Reparatur oder sonstige Veränderung an Wohnraumsprinkleranlagen. Wird die Wohnraumsprinkleranlage als Kompensationsmaßnahme für unzureichende andere Brandschutzmaßnahmen eingesetzt, können die Genehmigungsbehörden den Einbau einer Anlage mit höheren Leistungsparametern und/oder höherer Zuverlässigkeit verlangen.

Autor: Reimund Roß