15.06.2018

Viele offene Stellen im Pflegebereich

Bundesminister Spahn möchte, dass 13.000 neue Arbeitsplätze allein in stationären Altenpflegeeinrichtungen geschaffen werden. Durch ein Gesamtpaket für eine größere Attraktivität des Berufsstands soll die Zahl der Kranken- und Altenpfleger erhöht werden. Doch derzeit ist es nicht einmal möglich, in diesem Bereich 35.000 offene Stellen zu besetzen.

Pflegebereich

Rund 35.000 Stellen in der Pflegebranche nicht besetzt

Bundesminister Spahn möchte dafür sorgen, dass 13.000 neue Arbeitsplätze allein in stationären Altenpflegeeinrichtungen geschaffen werden. Wie viele Stellen im Pflegebereich derzeit insgesamt unbesetzt sind, hatte die Bundesregierung vor ein paar Wochen auf eine Kleine Anfrage einer Bundestagsfraktion zu beantworten. Danach waren in Deutschland im Jahr 2017 im Jahresdurchschnitt rund 35.000 Stellen in der Pflegebranche nicht besetzt. Die Antwort kann in der Bundestagsdrucksache 19/1803 nachgelesen werden.

Demnach meldete die Bundesagentur für Arbeit (BA) in der Altenpflege 23.319 offene Stellen, darunter 14.785 für Fachkräfte und 8.443 für Pflegehelfer. In der Krankenpflege waren es insgesamt 12.227 offene Stellen, darunter 10.814 für Fachkräfte und 1.413 für Helfer.

Nordrhein-Westfalen führt die Liste an

Die Deckungslücken sind in den Bundesländern unterschiedlich groß, wie aus den Angaben weiter hervorgeht. So wurden allein in Nordrhein-Westfalen (NRW) 4.763 offene Stellen in der Altenpflege registriert, in Bayern waren es 3.188 Stellen, in Mecklenburg-Vorpommern 468. Auch in der Krankenpflege lag NRW mit 3.049 offenen Stellen vorn, in Bayern waren es 1.832 und in Mecklenburg-Vorpommern 179 Stellen.

Autor: Werner Plaggemeier (langjähriger Herausgeber der Onlinedatenbank „Personalratspraxis“)