01.12.2016

Temperatur-Korrekturfaktoren

Der Temperatur-Korrekturfaktor Fx ist ein dimensionsloser Wert und findet Anwendung bei der Berechnung der Transmissionswärmeverluste im Rahmen der Nachweisführung nach der Energieeinsparverordnung. Mithilfe des Temperatur-Korrekturfaktors werde Bauteile, die nicht an die Außenluft grenzen, rechnerisch vereinfacht berücksichtigt. Für Bauteile, die direkt an die Außenluft grenzen, ist Fx = 1,0. Bei Bauteilen, die nicht direkt an die Außenluft grenzen, ist Fx < 1,0. Der tatsächliche Wert hängt in diesem Fall von der Art des Bauteils sowie von der Temperatur auf der Außenseite bzw. von dem Wärmestrom nach außen ab. Der Grund für die Anpassung der Bauteile, die nicht an die Außenluft grenzen, liegt darin, dass der Wärmestrom geringer ist als dort, wo ein Bauteil an die Außenluft grenzt.

Einen Bezug zur EnEV haben Temperatur-Korrekturfaktoren in der Weise, dass sie bei den Bilanzierungsverfahren (Monatsbilanzverfahren nach DIN V 4108-6 bzw. Rechenverfahren nach DIN V 18599) verwendet werden.

Als Flächen, die nicht direkt an die Außenluft grenzen, gelten Flächen zu folgenden Räumen:

  • Keller (nicht beheizt) – Wände und Decken

  • nicht ausgebautes Dachgeschoss (oberste Geschossdecke)

  • Drempelräume (Abseitenwände)

  • nicht beheizte angebaute Treppenräume

  • erdreichberührte Flächen (Böden und Wände)

  • Wände und Decken zu unbeheizten Räumen

Berechnung Temperatur-Korrekturfaktor

Die Berechnung des Temperatur-Korrekturfaktors erfolgt über die Innenlufttemperatur, die Außenlufttemperatur und die …

Autor: Heike Kempf

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Energieeffizientes Planen und Bauen nach EnEV 2016“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Energieeffizientes Planen und Bauen nach EnEV 2016“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Energieeffizientes Planen und Bauen nach EnEV 2016“ jetzt 30 Minuten live testen!