23.06.2016

Schule (Erziehung und Unterricht)

Die Erziehung der Kinder und deren Unterricht finden normalerweise in einem genau definierten System statt. In Deutschland findet die Erziehung der Kinder abseits des Elternhauses zunächst in Krippen, Kindertagesstätten und Kindergärten statt. Mit Erreichen des sechsten Lebensjahrs werden die Kinder eingeschult und sind schulpflichtig. Schulen werden allgemein unterteilt in Grund- und Mittelschulen, berufsbildende Schulen und weiterführende Schulen.

Organisation

Dabei besteht für alle Kinder und Jugendlichen die Schulpflicht. Nach Erreichen des Schulabschlusses können verschiedene Berufe gewählt werden, oder bei Bestehen des Fachabiturs oder Abiturs kann wahlweise ein Studium an einer Fachhochschule oder an einer Universität begonnen werden.

Die Erziehung erfolgt im Kindergarten durch Erzieher, in der Grundschule durch Grundschullehrer und an den weiterführenden und berufsbildenden Schulen durch entsprechende Fachlehrer. Für die Organisation der Bildungseinrichtungen und des Lehrplans sind die Bundesländer zuständig.

Verantwortung in der Erziehung

Generell sind Erzieher und Lehrer zuständig für die Förderung und Erziehung der Kinder, die sich in ihrer Obhut befinden. Dabei sind Erzieher und Lehrer aufsichtspflichtig. Das heißt, sie sind verantwortlich für die Kinder in ihren Gruppen und Klassen und müssen diese beaufsichtigen.

Für Erzieher gilt: Die Aufsichtspflicht endet erst, wenn das Kind am Ende der Öffnungszeit die jeweilige Einrichtung mit den Eltern verlässt. …

Autor: WEKA Fachredaktion

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Arbeitssicherheit kompakt“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Arbeitssicherheit kompakt“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Arbeitssicherheit kompakt“ jetzt 30 Minuten live testen!