News | ISO 9001
24.03.2015

Die Revision der ISO 9001: Wer sich ausreichend informiert, der profitiert

Für die neue ISO 9001:2015 sind bereits zahlreiche Änderungen und Ergänzungen gegenüber der bisherigen Normfassung angekündigt. Verantwortliche im Qualitätsmanagement sollten sich daher bereits frühzeitig mit der Thematik auseinandersetzen. Aktuelle und wichtige Informationen dazu liefert kostenlos die Online-Plattform www.revision-iso9001.de.

Zwei Richtungspfeile geben die Richtung für Gewinn und Verlust an© vaeenma /​ iStock /​ Thinkstock

Nach dem bisher vorliegenden Entwurf sind für die geplante ISO 9001:2015 weit mehr Änderungen und Ergänzungen zu erwarten, als es noch bei der letzten Revision der ISO 9001 im Jahr 2008 der Fall war. Ziel ist, die Norm so zu gestalten, dass sie künftig unabhängig von Unternehmensgröße oder Branche z.B. auch auf Dienstleistungsbetriebe anwendbar ist. Am prozessorientierten Ansatz wird nicht gerüttelt, gleichwohl finden aktuelle Veränderungen in der QM-Praxis und -Technologie ebenso Berücksichtigung wie die Herausforderungen in einem zunehmend komplexen und dynamischen Arbeitsumfeld, in dem Organisationen agieren. Diese und eine Reihe weiterer Neuerungen werden die QM-Verantwortlichen in der Praxis vor zusätzliche Aufgaben stellen.

Was bedeutet die Normenrevision in der Praxis?

Die ISO 9001:2015 soll eine stabile Struktur für die nächsten zehn Jahre schaffen. Grundlage dafür sind u.a. vier neue Anforderungen. So soll die Organisation ihr internes und externes Handlungsumfeld – die Norm spricht hier von Kontext – betrachten. Die strategische Analyse innerhalb des eigenen Wettbewerbsumfelds wird immer wichtiger. Außerdem lässt sich der Erfolg der Organisation langfristig nur sicherstellen, wenn sie die Erwartungen ihrer Stakeholder kennt und „krisenfeste“ Beziehungen zu ihnen aufbaut. Aus diesem Grund müssen interessierte Parteien zuerst einmal bestimmt und ihre Anforderungen analysiert werden.

Eine bereits alte, aber nochmals präzisierte und verdeutlichte Forderung ist, dass sich Organisationen mit den Risiken und Chancen ihrer Geschäftsprozesse auseinandersetzen und entsprechende Maßnahmen ergreifen müssen. Als viertes und völlig neues Themenfeld ist der Umgang mit dem Wissen der Organisation auszumachen. Im Normentwurf wird somit die steigende Bedeutung des Wissens – auch als vierter Produktionsfaktor bezeichnet – anerkannt. Der Begriff „Beauftragter der obersten Leitung“ ist zudem in der neuen Norm nicht mehr enthalten. Experten gehen davon aus, dass sich daher die Verantwortung für das Qualitätsmanagementsystem noch unmittelbarer auf die Führungsebene konzentrieren wird. Die resultierenden Auswirkungen werden die Organisationen im Audit spüren, wenn hier die nachweisliche Beteiligung der Führung eingefordert wird.

Frühzeitige Information hilft Fehler zu vermeiden und damit Zeit zu sparen

Im Dickicht der Veränderungen der ISO 9001 muss aber niemand den Überblick verlieren. Denn WEKA MEDIA bietet Qualitätsmanagern und Qualitätsmanagementbeauftragten fachgerechte Unterstützung an. Auf einem eigens eingerichteten Portal finden sowohl QM-Einsteiger als auch Profis die nötigen Informationen, um einen reibungslosen Umstieg auf die neue Norm sicherzustellen. Regelmäßige News zum jeweils aktuellen Stand der Revision, interessante Fachbeiträge und kostenlose Downloads (z.B. Whitepaper, Arbeitshilfen, Schulungspräsentationen) machen die Seite – in Theorie und Praxis – zu einem nützlichen Begleiter auf dem Weg zur neuen ISO 9001:2015. Wer mehr wissen will, findet das kostenfreie Angebot unter www.revision-iso9001.de.

Autor: WEKA Redaktion

Produkte und Veranstaltungen