Fachbeitrag | Beitrag aus „Elektromagnetische Verträglichkeit“ 28.06.2016

DIN EN 61000-6-4: Übersicht

Parallele Normen und Normentwicklung

Internationale Norm

IEC 61000-6-4:2006 + A1:2010

Europäische Norm

EN 61000-6-4: 2007 + A1:2011

Zuständigkeit

Die IEC-Publikation wurde vom CISPR SC H „Limits for the protection of radio services“ des Internationalen Sonderausschusses für Funkstörungen (CISPR) der IEC erarbeitet.

Deutsche Norm

DIN EN 61000-6-4: 2011-09

Klassifikation: VDE 0839-6-4 (Umfang 26 Seiten)

Zuständig: VDE DKE AK 767.0.5 des K 767

DKE AK 767.5 „Grenzwerte zum Schutz von Funkdiensten“, unter dem Dach des K 767 „Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)“

Status: harmonisierte europäische Norm mit

  • Konformitätsvermutung der EG-Richtlinien EMV und R&TTE bezüglich der Störaussendung

  • CE-Kennzeichnungspflicht

Gültigkeit: seit Veröffentlichung der DIN EN am 01.09.2011

Vorgängernorm Gültigkeit:

DIN EN 61000-6-4 (VDE 0839-6-4):2007-09

bis 01.01.2014

Nicht mehr gültige Vorgängernormen:

DIN EN 61000-6-4 (VDE 0839-6-4):2002-09

DIN EN 50081-2 (VDE 0839-81-2):1994-03

Entstehung und Anwendung der DIN-EN-Norm

Anwendung

Dieser Teil der IEC 61000 mit Anforderungen zur elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) – Störaussendung – gilt für elektrische und elektronische Geräte (Betriebsmittel, Einrichtungen), die für eine Verwendung im Industriebereich vorgesehen sind. Sie enthält die deutsche Fassung der europäischen Norm EN 61000-6-4:2007 + A1:2010, die die internationale Norm IEC 61000-6-4:2006 und ihre Änderung 1:2010 übernimmt. Sie enthält die Anforderungen zur Störaussendung im Frequenzbereich …

Autor: Rudolf Hauke

Sie sehen nur einen Ausschnitt aus dem Produkt „Elektromagnetische Verträglichkeit“. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, „Elektromagnetische Verträglichkeit“ 30 Minuten lang live zu testen - sofort, ohne Registrierung und mit Zugriff auf fast alle Funktionen.

„Elektromagnetische Verträglichkeit“ jetzt 30 Minuten live testen!