19.06.2017

Trauer in der Box

Mit den Themen Tod, Friedhof und Bestattung beschäftigen sich die wenigsten gerne. Mit dem Tod kommen dann die Fragen: Was tun, wenn ein nahestehender Mensch verstorben ist? Wie mit der Trauer umgehen? Antworten auf diese Fragen sollen in der TrauerBox ® zu finden sein, einer Schachtel mit Utensilien, die dazu dienen, den Todesfall zu bewältigen und sich an den Verstorbenen zu erinnern.

Trauerbox

Was versteckt sich in der Box?

Stirbt ein Mensch, sind seine Angehörigen oft mit dem Tod überfordert. Die „TrauerBox ®“ soll hier eine Hilfe sein. Es handelt sich dabei um eine in Schwarz und Silber gehaltene, verschließbare Schmuckschachtel mit besonderem Inhalt. Ihr Sichtfenster lässt sich individuell – zum Beispiel mit einem Foto des Verstorbenen – gestalten.

In der Box befindet sich ein schwarz gehaltenes Begleitbuch „Trauer verstehen und ausdrücken“. Es ist das Herzstück der Box und bietet Anregungen für Abschied, Bestattung und Trauer. Neben Checklisten für die Zeit vor und nach der Bestattung findet der Leser Hilfen für das erste Jahr nach dem Todesfall. Fragen wie „Trauern Männer anders als Frauen?“, „ Wie können Familie, Angehörige und Freunde in der Trauer unterstützen?“ oder „Ist Trauer Kindern zumutbar?“ werden angesprochen.

Besonderes Augenmerk wird auf die Erinnerungsarbeit gelegt. Dafür werden in der Box neben Vorschlägen dazu, wie man sich erinnern kann, passende Begleitmaterialien bereitgestellt:

  • Ein Tagebuch lädt den Nutzer dazu ein, im Schreiben die Trauer zu verarbeiten.
  • Ein weißes Herz aus Baumwolle lässt sich nach persönlichen Wünschen dekorieren.
  • Ein Aufbewahrungsbeutel bietet Platz für persönliche Dinge des Verstorbenen wie Ausweispapiere oder kleine Stofftiere.
  • Schwer entflammbare Lichttüten mit Teelichtern für besinnliche Stunden und ein silberfarbener herzförmiger Ballon ergänzen das Angebot.

Wichtige Beiträge zum Thema „Friedhof und Bestattung“ mit zahlreichen Praxistipps, Beispielen und Hinweisen zur Rechtsprechung finden Sie im Werk Friedhofs- und Bestattungswesen.

Autor: Astrid Hedrich (Rechtsanwältin und Dozentin in Augsburg. Beschäftigt sich mit Wirtschaftsrecht.)