28.09.2021

Energiesparen in Büro und IT

Energiesparen in Büro und IT geht relativ schnell, einfach – und bringt richtig viel. Dieser Beitrag gibt Anregungen, was Sie ganz konkret beim Umgang mit IT-Geräten und im Büro beachten sollten. Denn Mitarbeiter haben hier durch ihr Verhalten einen großen Einfluss auf den Energieverbrauch von IT-Geräten. Gleichzeitig liegt es jedoch auch am Unternehmen selbst, entsprechende IT-Geräte und Prozesse einzusetzen.

energiesparen

Kennen Sie das? Die PC-Lüftung läuft Marathon, die Leselampe auf dem Schreibtisch der Kollegin brennt noch Stunden, nachdem diese nach Hause gegangen ist, und eher oft als selten begrüßt einen in der Früh das blaue Leuchten des nicht ausgeschalteten Bildschirms. Im Bürobetrieb sind es, neben Beleuchtung und Wärme, eben die verwendeten Geräte, bei denen sich Energie sparen lässt.

Insgesamt machen Drucker, Scanner und Co. im Durchschnitt 22 % des Energieverbrauchs in einem Büro aus – und können meistens ganz aktiv von den Mitarbeitern beeinflusst werden. Und zwar so:

IT-Geräte und Licht ausschalten

Sie haben ein dreistündiges Präsenz-Meeting vor sich? Einen Auswärtstermin, der den ganzen Vormittag dauert? Dann schalten Sie Ihren PC, Drucker oder Scanner aus. Aktivieren Sie bei kürzeren Arbeitspausen den Stand-by-Modus. Auch den Lichtschalter sollten Sie in einem solchen Fall bedienen.

Energiesparend mit dem Computer arbeiten

Andere Maßnahmen zum Energiesparen im Büro sind nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Wussten Sie z.B., dass aufwendige Bildschirmschoner den Stromverbrauch eines Rechners erhöhen? Dass Sie schon Energie sparen können, wenn Sie Programme, die Sie nicht aktiv verwenden, schließen? Auch das automatische Abspielen der auf vielen Webseiten zu findenden Werbevideos lässt den Stromverbrauch Ihres Computers in die Höhe schnellen. NoScript- und Adblocker-Funktionen in Ihrem Browser können hier helfen.

Mit all diesen Maßnahmen können Sie bereits bis zu 14 % Energie sparen.

Umweltfreundlich drucken

Das Energiesparpotenzial beim Umgang mit Druckern beschränkt sich nicht allein auf den Strom. Wenn Sie umweltfreundlich drucken, sparen Sie auch Material ein – Toner sowie Papier.

Drucken Sie also nicht alle Dokumente aus, sondern nur die, wo ein Ausdruck wirklich erforderlich ist. Vielleicht können Sie den Drucker in Ihrem Büro außerdem von vornherein so einstellen, dass er Blätter doppelseitig im Tonersparmodus bedruckt. Dann muss nicht jeder Kollege beim Drucken daran denken, diese Einstellungen vorzunehmen.

Energiesparen durch richtiges Lüften

In einigen Büros ist das Fenster den ganzen Tag gekippt. Die Wärmeenergie, die Heizungen mühevoll in den Raum abstrahlen wollen, verabschiedet sich dann ganz schnell durch Selbiges und es dauert deutlich länger, bis sich die Luft austauscht. Energiesparend lüften ist deshalb immer: Stoßlüften. Beim Stoßlüften wird das Fenster mehrmals täglich für 5 bis 10 Minuten komplett geöffnet.

IT-Geräte zentral bereitstellen

Bei so genannten Peripheriegeräten bietet es sich an, die Gerätelandschaft zu zentralisieren. Denn nicht jeder Mitarbeiter braucht einen eigenen Drucker oder Scanner. Multifunktionsgeräte, die etwa die Funktionen von Drucker und Scanner vereinen, sind energieeffizienter als Einzelgeräte.

Energiesparende Bürogeräte kaufen

Energieeffizienz beginnt bereits beim Einkauf. Wer schon bei der Beschaffung der Hardware-Ausstattung auf deren Energieeffizienz achtet, schont neben dem Energieverbrauch auch das Budget vorausschauend für die nächsten Jahre. Auch die Langlebigkeit der Geräte ist hier ein wichtiger Punkt. Öko-Siegel können bei der Orientierung helfen, aber im Gegensatz zu Druckern mit dem Blauen Engel gibt es diese bei Laptops, Tablets und Co. nur selten.

Autor: WEKA Redaktion