News | Kommunikation
08.04.2015

Frische Brise und freies WLAN

Auf dem Starnberger See kann ab sofort auf den Schiffen der Bayerischen Seenschifffahrt kostenlos im Internet gesurft werden. Am Dienstag dieser Woche wurde von Finanzminister Markus Söder das erste WLAN-Netz auf einem staatseigenen Schiff freigeschaltet.

Rotes Rathaus Berlin© Terroa /​ iStock /​ Thinkstock

Bayern: Schiffsflotte auf dem Starnberger See bietet Internetzugänge an

Über den WLAN-Internetzugang können alle Schiffspassagiere Informationen zu den Sehenswürdigkeiten am Ufer direkt abrufen, Erinnerungsfotos sofort an Freunde und Verwandte versenden oder Anschlussverbindungen prüfen. Alle sechs Schiffe der weiß-blauen Flotte auf dem Starnberger See werden in der Saison 2015 freies WLAN anbieten.

„Breitbandausbau, Bayernportal, Bayern-Labs und die Initiative freies WLAN in Bayern sind die Stützpfeiler der Digitalisierung im ländlichen Raum“, hob Finanzminister Markus Söder in Starnberg hervor. Nach dem Breitband-Ausbauprogramm der Staatsregierung, für das der Freistaat 1,5 Milliarden Euro investiert, sei das freie WLAN der nächste konsequente Schritt der Heimatstrategie. In den kommenden Jahren sollen alle geeigneten Behörden mit freiem WLAN ausgestattet werden.

Der Starnberger See ist auch unter den Münchnern ein beliebtes Ausflugsziel. Die Hotspots auf den staatlichen Schiffen werden vom Provider des Behördennetzes betrieben.

Autor: Wolfram Markus 

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen