14.11.2017

Deswegen sollten Sie die Unterweisung Leitern und Tritte jährlich durchführen

Jedes Jahr kommt es in den Betrieben zu zahlreichen Leiterunfällen, die in aller Regel schwere Verletzungen verursachen und nicht selten sogar tödlich verlaufen. Die Unterweisung Leitern und Tritte ist deswegen unverzichtbar.

Unterweisung Leitern und Tritte

Die regelmäßige Unterweisung Leitern und Tritte ist deswegen so wichtig, weil bereits bei Abstürzen aus geringen Höhen schwere Verletzungen entstehen können. Leitern und Tritte sind Arbeitsgeräte, die in nahezu allen Arbeitsbereichen eingesetzt werden können. In ihren vielfältigen Erscheinungsformen sind sie als Hilfsmittel für Arbeiten in höheren Bereichen unverzichtbar.

Umfassende Gefährdungsbeurteilung ist ein Muss

Bevor der Unternehmer seinen Beschäftigten eine Leiter oder einen Tritt als Hilfsmittel bereitstellt, ist er verpflichtet, im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung zu analysieren, ob nicht ein anderes Arbeitsmittel für diese Verrichtung sicherer ist.

In der Regel gilt: Leitern und Tritte dürfen nur in Ausnahmefällen als Hilfsmittel zur Verrichtung betrieblicher Tätigkeiten benutzt werden, etwa wenn andere Arbeitsmittel, wie z. B. ein Gerüst oder eine Arbeitsplattform, nicht verfügbar sind. Weitere Kriterien für die Zulässigkeit der Zuhilfenahme eines Tritts oder einer Leiter sind der geringe Umfang und die geringe Gefährdung der Tätigkeit.

Beispiele für kurzzeitige Arbeiten geringen Umfangs:

  • Dübelsetzen
  • Wartungs- und Inspektionsarbeiten
  • Montage von Bühnen und kleinen Regalanlagen
  • Lampenwechsel in Leuchten
  • Schließen von Ankerlöchern
  • Reparaturen an Markisen und Vordächern
  • Mess-, Richt- und Lotarbeiten
  • Anstricharbeiten und Reinigen von Dachrinnen und Dachabläufen
  • An- und Abschlagen von Anschlagmitteln im Hebezeugbetrieb
  • Spannen und Lösen von Verankerungen
  • Geringfügiges Nacharbeiten von Betonflächen
  • Unterfügen, Verlegen von Höhenausgleich- und Auflagerstücken für Fertigteile
  • Ausrichten und Verschrauben von Montageteilen
  • Anbringen von kleinen Reklame-, Preisschildern oder Lichterketten
  • Montage- und Instandhaltungsarbeiten an Lüftungs-, Klima- und Heizungsanlagen

Regelmäßige Unterweisung Leitern und Tritte ist unverzichtbar

Wenn die Gefährdungsbeurteilung zu dem Ergebnis kommt, dass der Benutzung von Tritten und Leitern nichts entgegensteht, muss der Unternehmer die Beschäftigten angemessen unterweisen. Darüber hinaus muss er sicherstellen, dass Tritte und Leitern regelmäßig auf ihren ordnungsgemäßen Zustand überprüft werden.

Die Unterweisung soll den Beschäftigten vor Augen führen, dass sich bei der Verwendung von Leitern und Tritten Unfälle mit bleibenden Gesundheitsschäden bereits beim Absturz aus geringen Höhen ereignen können.

In der Regel beinhaltet eine Unterweisung

  • Hinweise zur bestimmungsgemäßen Benutzung,
  • bauartspezifische Hinweise sowie
  • Hinweise auf zusätzliche Gefährdungen.

Zusätzliche Gefährdungen können dabei z. B. durch Witterungseinflüsse, Absturzkanten oder
elektrische Anlagen entstehen.

13 Regeln für die sichere Benutzung von Leitern und Tritten

  1. Bei Arbeiten auf Leitern und Tritten muss ein sicheres Festhalten und stehen möglich sein
  2. Die sichere Benutzung von Leitern und Tritten hat  auch beim Transport von Arbeitsmitteln und Materialien oberste Priorität
  3. Stoffe und Geräte, von denen zusätzliche Gefahren ausgehen, nicht verwenden
  4. Leitern und Tritten nur mit maximal 150 Kilogramm belasten
  5. Steigschenkel von Leitern und Tritten dürfen nur von einer Person betreten werden
  6. Leitern und Tritte nur mit geeignetem Schuhwerk besteigen
  7. Für betriebliche Verrichtungen in höher gelegenen Arbeitsbereichen unbedingt hierfür bereitgestellte Leitern und Tritte benutzen
  8. Mangelhafte Leitern und Tritte nicht benutzen
  9. Leitern sicher transportieren
  10. Leitern auf Verkehrswegen gegen unbeabsichtigtes Umstoßen sichern
  11. Hinauslehnen während der Arbeit auf der Leiter unbedingt vermeiden
  12. Leitern und Tritte stets auf einem ebenen und tragfähigen Untergrund aufstellen
  13. Bei Witterungsbedingungen, die eine zusätzliche Gefahr bedeuten, ist auf die Zuhilfenahme von Leitern und Tritten zu verzichten

Vorlagen für Ihre Unterweisung finden Sie übrigens in in der umfassenden Datenbank Arbeitsschutz unterweisen plus. Die Unterweisungen sind modular aufgebaut und können ganz einfach an Ihre betrieblichen Gegebenheiten angepasst werden.

>> Jetzt testen!

Autor: Markus Horn