Checkliste Verdachtskündigung
gratis

Download: Checkliste "Voraussetzungen einer Verdachtskündigung"

Nicht immer erfordert eine fristlose Kündigung den lückenlosen Nachweis einer schweren Pflichtverletzung. In bestimmten Fällen genügt bereits der bloße Verdacht, um eine fristlose Entlassung zu rechtfertigen.

Bloßer Verdacht ausreichend

Anders als im Strafverfahren, in dem die Staatsanwaltschaft dem Täter ein Fehlverhalten nachweisen muss, kann im Arbeitsverhältnis eine Kündigung bereits dann ausgesprochen werden, wenn der bloße Verdacht einer Verfehlung besteht.

Strenge Voraussetzungen

Um der Gefahr willkürlicher Kündigungen zu begegnen, knüpft die Rechtsprechung strenge Voraussetzungen an die Rechtmäßigkeit einer Verdachtskündigung. Die Wirksamkeit einer Verdachtskündigung setzt den Verdacht eines schweren, für das Arbeitsverhältnis erheblichen, Fehlverhaltens voraus. Eine reine Vermutung reicht nicht aus. Der Verdacht muss sich auf objektiv nachprüfbare Tatsachen stützen.

Nutzen Sie unsere kostenlose Checkliste, mit deren Hilfe Sie die Voraussetzungen für eine Verdachtskündigung prüfen können!

Datum:
08.05.2019
Format:
.docx Datei
Größe:
41 KB

Um den Download zu starten, teilen Sie uns bitte Ihre E-Mail-Adresse mit.

Mehr dazu lesen Sie in

Unternehmensführung | Personal

Per­so­nal­TIPP − Aktuel­les Arbeits­recht für Per­so­nalma­na­ger und Arbeitgeber

Der Informationsdienst rund um Personal und aktuelles Arbeitsrecht

€ 399,20 Newsletter

Jahrespreis zzgl. € 24,95 Versandpauschale und MwSt.

Zum Produkt