Fachbeitrag | ISO 9001
10.09.2015

So stellen Sie die Weichen für die Umstellung auf ISO 9001:2015

Die Großrevision einer Norm führt in Unternehmen immer wieder zu blindem Aktionismus. Da werden einzelne Aspekte herausgegriffen und mit Volldampf umgesetzt, obwohl andere Baustellen sicherlich eine höhere Priorität verdient hätten. An vielen Enden wird gebastelt und zu guter Letzt weiß kaum einer, wo man nun tatsächlich steht. Das können Sie anders. Wir zeigen Ihnen, wie Sie entspannt und strukturiert ein solches Projekt angehen – und damit von Anfang an blindem Aktionismus vorbeugen.

So stellen Sie die Weichen für die Umstellung auf ISO 9001:2015© odluap /​ iStock /​ Thinkstock

Normgliederung als Leitfaden

Erstellen Sie zunächst einmal eine Excel-Tabelle, in der Sie die Normabschnitte aus dem Inhaltsverzeichnis der Norm abbilden. Ergänzen Sie diese durch folgende weitere Spalten:

  • Wo intern geregelt?
  • Konform ja/nein?
  • Bemerkungen
  • To-dos
  • Wer?
  • Bis wann?

Das Ergebnis können Sie im Download sehen. Wollen Sie bei der Umstellung und Festlegung von Prioritäten dem Ganzen noch einen bewertbaren Nutzen hinzufügen, können Sie eine weitere Spalte „Nutzen“ verwenden.

Download Zuordnungstabelle ISO 9001:2015

Aus alt mach neu

Nun schauen Sie sich jeden einzelnen Aspekt der neuen Norm an. Gehen Sie hierbei wie folgt vor:

  • Schauen Sie sich die Anforderungen der neuen Norm an.
  • Prüfen Sie, ob und ggf. wo diese Forderung in der alten Norm gestanden hat (Hierzu gibt es in der Norm entsprechende Zuordnungstabellen, die Sie nutzen können).
  • Prüfen Sie, ob sich die Anforderungen verändert haben:
  1. Wenn ja – etwas Neues ist hinzugekommen: dann diesen Punkt als nichtkonform markieren. Am Ende der Überprüfung aller Normpunkte werden hier die erforderlichen Maßnahmen definiert und Zuständigkeiten sowie Termine zugeordnet.
  2. Wenn ja – es fällt etwas weg: Prüfen Sie, ob Sie diese Aspekte nicht zwingend benötigen und ebenfalls aus Ihrem System herausnehmen wollen (z.B. QM-Handbuch).
  3. Wenn sich keine Anforderungen geändert haben, können Sie Ihre bisherigen Regelungen 1:1 übernehmen und die Spalte Konformität mit ja bestätigen.

Sicherer und schneller Überblick

Ein großer Vorteil dieser Bearbeitungsform ist die Transparenz über Ihren aktuellen Konformitätsstatus. Die Überarbeitung dieser Tabelle geht relativ zügig, so dass Sie schnell den erforderlichen Handlungsbedarf einschätzen können.

Beim Setzen der Prioritäten für das Bearbeiten der To-dos sollten Sie natürlich immer zuerst den Fokus auf Hauptabweichungen setzen. In unserem Beispiel wären das z. B. die Punkte 4.1 und 4.2. Da diese Normforderungen neu sind und in unserem Beispiel auch vom Unternehmen bisher nicht beachtet wurden, wäre dies zertifikatskritisch – hier ist oberste Priorität angesagt.

Autor: Stefanie Gertz 

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen