09.03.2020

DIN EN ISO 20607 veröffentlicht: CE-konforme Betriebsanleitungen für Maschinen

Vorhang auf: Die DIN EN ISO 20607 ist veröffentlicht! Nun ist sie da, die neue europäische Norm. Die erste ihrer Art speziell für CE-konforme Betriebsanleitungen für Maschinen und unvollständige Maschinen, die im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) erstmalig bereitgestellt werden.

Die Europäische Union

Zielsetzung

DIN EN ISO 20607 wurde im Auftrag der Europäischen Kommission und der Europäischen Freihandelszone (EFTA) erarbeitet. DIN EN ISO 20607 soll zwei Funktionen erfüllen:

  • DIN EN ISO 20607 soll ein freiwilliges Hilfsmittel für Hersteller sein, die Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen der Maschinenrichtlinie an Betriebsanleitungen zu erfüllen.
  • DIN EN ISO 20607 soll den Nachweis erleichtern, dass eine Betriebsanleitung die einschlägigen Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen der Maschinenrichtlinie erfüllt.

Eine nach DIN EN ISO 20607 erstellte Betriebsanleitung

  • soll Benutzern alle Informationen geben, die sie benötigen, um eine Maschine während des gesamten Lebenszyklus der Maschine sicher nach deren bestimmungsgemäßer Verwendung und nach deren vernünftigerweise vorhersehbarer Fehlanwendung verwenden zu können,
  • soll die Sicherheitsspezifikationen und die Lesbarkeit/Anwendungsfreundlichkeit der Betriebsanleitung verbessern.

Der Weg zum Ziel

DIN EN ISO 20607 behandelt unter Berücksichtigung aller Lebensphasen einer Maschine bzw. einer unvollständigen Maschine

  • den erforderlichen sicherheitsbezogenen Inhalt einer Betriebsanleitung, insbesondere auch unverzichtbare Grundsätze für die Angabe zu Restrisiken,
  • die zugehörige Struktur einer Betriebsanleitung und
  • die Darstellung des sicherheitsbezogenen Inhalts in der Betriebsanleitung.

Info: DIN EN ISO 20607 benennt im Wesentlichen grundlegende Anforderungen und Methoden, um ein bestimmtes Ergebnis zu erreichen. Hinweise auf den hierfür erforderlichen Redaktionsprozess, Anforderungen an die Qualifikation der Verfasser von Betriebsanleitungen und andere wichtige Voraussetzungen für eine belastbare, nachhaltige Erzielung der gewünschten Ergebnisse liefert DIN EN ISO 20607 nicht. DIN EN ISO 20607 greift diese Themen entweder gar nicht erst auf oder verweist direkt auf das bestehende Regelwerk.

Zielgruppen der Norm

  • Maschinenhersteller (kleine, mittlere und große Unternehmen),
  • Organisationen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes (Gesetzgeber, Unfallversicherungen, Marktaufsicht usw.),
  • Maschinenanwender/Arbeitgeber (kleine, mittlere und große Unternehmen),
  • Maschinenanwender/Arbeitnehmer (z.B. Gewerkschaften, Organisationen für Personen mit spezifischen Bedürfnissen),
  • Dienstleistungsanbieter, z.B. für die Instandhaltung (kleine, mittlere und große Unternehmen),
  • Verbraucher (falls die behandelten Maschinen für die Nutzung durch Verbraucher bestimmt sind),
  • Normungsgremien, die Typ-C-Normen erarbeiten.

Typ der Norm

DIN EN ISO 20607 ist eine Typ-B-Norm.

Typ-B-Normen sind Sicherheitsfachgrundnormen. Sie behandeln u.a. Sicherheitsaspekte, die für eine Reihe von Maschinen gelten.

  • Die Anforderungen in DIN EN ISO 20607 können durch eine Typ-C-Norm ergänzt oder modifiziert werden.
  • Für Maschinen, die in den Anwendungsbereich einer Typ-C-Norm fallen und die nach deren Anforderungen konstruiert und gebaut worden sind, haben die Anforderungen der anwendbaren Typ-C-Norm Vorrang.

Steckbrief

Info: EN ISO 20607 war zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses noch nicht im Amtsblatt der Europäischen Kommission veröffentlicht und löst deshalb noch keine Konformitätsvermutung mit den einschlägigen grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen der Maschinenrichtlinie aus.

Europäische Fassung:

Titel: EN ISO 20607 Sicherheit von Maschinen – Betriebsanleitung – Allgemeine Gestaltungsgrundsätze (ISO 20607:2019)

Ausgabedatum: Juli 2019

Ersetzte Norm: –

Typ der Norm: Typ-B-Norm

Deutsche Fassung:

Titel: DIN EN ISO 20607 Sicherheit von Maschinen – Betriebsanleitung – Allgemeine Gestaltungsgrundsätze (ISO 20607:2019); Deutsche Fassung EN ISO 20607:2019

Ausgabedatum: Oktober 2019

Ersetzte Norm: –

Bezugsquelle: Beuth Verlag, Berlin

Anwendungsbereich: DIN EN ISO 20607 legt Anforderungen an den Maschinenhersteller für die Erstellung der sicherheitsrelevanten Bestandteile einer Betriebsanleitung für Maschinen fest.
Ziel des Dokuments ist es, die Sicherheitsspezifikationen und die Lesbarkeit/Anwendungsfreundlichkeit von Betriebsanleitungen für Maschinen zu verbessern.

Ausnahmen vom Anwendungsbereich:

  • DIN EN ISO 20607 behandelt keine Anforderungen zur Angabe von Lärm- und Vibrationsemissionen.
  • DIN EN ISO 20607 gilt nicht für Maschinen, die vor dem Veröffentlichungsdatum dieses Dokuments hergestellt wurden.

DIN EN ISO 20607: Erfüllungsgehilfe der Maschinenrichtlinie

Anhang ZA – Kurs auf die Konformitätsvermutung

DIN EN ISO 20607 konkretisiert in sieben Kapiteln und vier Anhängen die einschlägigen Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen des Anhangs I der Maschinenrichtlinie an Betriebsanleitungen für Maschinen.

Info: EN ISO 20607 war zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses noch nicht im Amtsblatt der Europäischen Kommission veröffentlicht und löst deshalb noch keine Konformitätsvermutung mit den einschlägigen grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen der Maschinenrichtlinie aus.

Anhang ZA der DIN EN ISO 20607 stellt den Zusammenhang zwischen DIN EN ISO 20607 und der Maschinenrichtlinie her und legt fest, für welche grundlegenden Anforderungen der Maschinenrichtlinie EN ISO 20607 Konformität auslöst:

Die Abschnitte 4 (mit Ausnahme von 4.11) und Abschnitt 5 der DIN EN ISO 20607 decken die grundlegenden Anforderungen der Maschinenrichtlinie in Anhang I, Abschnitt 1.7.4.2 (mit Ausnahme von Punkt u) ab.

Zwei wichtige Warnhinweise begleiten Anhang ZA:

  • Die Konformitätsvermutung bleibt nur bestehen, solange die Fundstelle dieser Europäischen Norm in der im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlichten Liste erhalten bleibt. Anwender dieser Norm sollten regelmäßig die im Amtsblatt der Europäischen Union zuletzt veröffentlichte Liste einsehen.
  • Für Produkte, die in den Anwendungsbereich dieser Norm fallen, können weitere Rechtsvorschriften der EU anwendbar sein.

Welche Anforderungen der Maschinenrichtlinie deckt DIN EN ISO 20607 konkret ab und welche nicht?

EN ISO 20607 löst mit einer Ausnahme Konformität mit den Mindestanforderungen der Maschinenrichtlinie in Anhang I, Abs. 1.7.4.2. Inhalt der Betriebsanleitung aus:

DIN EN ISO 20607 wird nach deren Veröffentlichung im EU-Amtsblatt Konformität mit den im Anhang ZA genannten grundlegenden Anforderungen der Maschinenrichtlinie auslösen.

Das heißt: Wenn ein Maschinenhersteller die Anforderungen der EN ISO 20607, Abschnitt 4 und 5 vollständig einhält, geht der Gesetzgeber davon aus, dass der Maschinenhersteller die Anforderungen der Maschinenrichtlinie an die Betriebsanleitung in Anhang I, Abs. 1.7.4.2 und die Anforderungen der zugehörigen EFTA-Vorschriften an die Betriebsanleitung erfüllt hat.

EN ISO 20607 deckt folgende Anforderungen der Maschinenrichtlinie ab:

  • Firmenname und vollständige Anschrift des Herstellers und seines Bevollmächtigten
  • Bezeichnung der Maschine entsprechend der Angabe auf der Maschine selbst, ausgenommen die Seriennummer
  • EG-Konformitätserklärung oder ein Dokument, das die EG-Konformitätserklärung inhaltlich wiedergibt und Einzelangaben der Maschine enthält, das aber nicht zwangsläufig auch die Seriennummer und die Unterschrift enthalten muss
  • allgemeine Beschreibung der Maschine
  • für Verwendung, Wartung und Instandsetzung der Maschine und zur Überprüfung ihres ordnungsgemäßen Funktionierens erforderliche Zeichnungen, Schaltpläne, Beschreibungen und Erläuterungen
  • Beschreibung des Arbeitsplatzes bzw. der Arbeitsplätze, die voraussichtlich vom Bedienungspersonal eingenommen werden
  • Beschreibung der bestimmungsgemäßen Verwendung der Maschine
  • Warnhinweise in Bezug auf Fehlanwendungen der Maschine, zu denen es erfahrungsgemäß kommen kann
  • Anleitungen zur Montage, zum Aufbau und zum Anschluss der Maschine, einschließlich Zeichnungen, Schaltpläne und Befestigungen sowie Angabe des Maschinengestells oder der Anlage, auf das bzw. in die die Maschine montiert werden soll
  • Installations- und Montagevorschriften zur Verminderung von Lärm und Vibrationen
  • Hinweise zur Inbetriebnahme und zum Betrieb der Maschine sowie erforderlichenfalls Hinweise zur Ausbildung bzw. Einarbeitung des Bedienungspersonals
  • Angaben zu Restrisiken, die trotz der Maßnahmen zur Integration der Sicherheit bei der Konstruktion trotz der Sicherheitsvorkehrungen und trotz der ergänzenden Schutzmaßnahmen noch verbleiben
  • Anleitung für die vom Benutzer zu treffenden Schutzmaßnahmen, ggf. einschließlich der bereitzustellenden persönlichen Schutzausrüstung
  • wesentliche Merkmale der Werkzeuge, die an der Maschine angebracht werden können
  • Bedingungen, unter denen die Maschine die Anforderungen an die Standsicherheit beim Betrieb, beim Transport, bei der Montage, bei der Demontage, wenn sie außer Betrieb ist, bei Prüfungen sowie bei vorhersehbaren Störungen erfüllt
  • Sicherheitshinweise zum Transport, zur Handhabung und zur Lagerung, mit Angabe des Gewichts der Maschine und ihrer verschiedenen Bauteile, falls sie regelmäßig getrennt transportiert werden müssen
  • bei Unfällen oder Störungen erforderliches Vorgehen (falls es zu einer Blockierung kommen kann, ist in der Betriebsanleitung anzugeben, wie zum gefahrlosen Lösen der Blockierung vorzugehen ist)
  • Beschreibung der vom Benutzer durchzuführenden Einrichtungs- und Wartungsarbeiten sowie der zu treffenden vorbeugenden Wartungsmaßnahmen
  • Anweisungen zum sicheren Einrichten und Warten einschließlich der dabei zu treffenden Schutzmaßnahmen
  • Spezifikationen der zu verwendenden Ersatzteile, wenn diese sich auf die Sicherheit und Gesundheit des Bedienungspersonals auswirken

 

Welche Anforderungen der Maschinenrichtlinie die EN ISO 20607 nicht abdeckt – sowie weitere Informationen zur neuen Norm finden Sie in unserem Produkt „Maschinenrichtlinie“.

 

 

 

 

 

Autor: Elisabeth Wirthmüller (ce konform GmbH. Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für Technische Dokumentation.)