Expertentipp | Energieeffizienz
13.04.2016

Mitarbeitersensibilisierung Energieeffizienz in der Produktion

Soll die Energieeffizienz in Unternehmen des produzierenden Gewerbes gesteigert werden, so reicht es nicht aus, Planungs- und Produktionsprozesse anzupassen. Wie bei jedem Projekt steht und fällt der Erfolg auch bei Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz mit der Einbindung und Motivation der Mitarbeiter.

Mitarbeitersensibilisierung Energieeffizienz in der Produktion© LDProd /​ Thinkstock

Der Begriff „Mitarbeitersensibilisierung“ ist in aller Munde. Überall dort, wo neue Maßnahmen in den Betriebsablauf integriert werden, ist er von besonderer Bedeutung. Dies gilt auch für die Einführung von Energiemanagementsystemen (EnMS) oder die Arbeit mit der DIN EN ISO 14051 über die Materialflusskostenrechnung (MFKR) im produzierenden Gewerbe.

Motivationssteigerung durch Information und Weiterbildung

Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung sind Themen, denen die meisten Mitarbeiter positiv gegenüberstehen. Wenn erfahrene Mitarbeiter auf Innovationen misstrauisch reagieren, so steckt darum nur selten Ignoranz oder Bequemlichkeit dahinter. Oft kommen wichtige Informationen einfach nicht bei ihnen an. Je früher Mitarbeiter in die geplanten Maßnahmen eingeweiht und in den neuen Themen geschult werden, desto größer sind die Erfolgsaussichten bei der Steigerung der Energieeffizienz. Dabei gibt es unterschiedliche Informations- und Schulungsmöglichkeiten:

Inhouse-Schulungen sind vor allem für Fachleute aus bestimmten Produktionsbereichen geeignet. Der Referent kann auf unternehmensspezifische Probleme eingehen und diese mit Experten aus den Fachbereichen diskutieren.

Externe Schulungen richten sich stärker an das Management und an Führungskräfte, etwa Produktionsleiter. Hier kommen Personen aus verschiedenen Branchen zusammen, um sich über allgemeine Methoden der Produktionsoptimierung auszutauschen.

Unternehmensplanspiele und Ideenwettbewerbe richten sich an alle Mitarbeiter eines Unternehmens und tragen so zur Kommunikation, Transparenz und stärkeren Identifikation des Einzelnen mit den Unternehmenszielen bei. Planspiele können vorangegangene Inhouse-Schulungen ergänzen und den Mitarbeitern die Möglichkeit geben, das Erlernte spielerisch umzusetzen.

Wichtig ist neben solchen Einzelaktionen der kontinuierliche Informationsfluss über den aktuellen Stand der Dinge, z.B. durch regelmäßigen Newsletterversand, Intranetaktualisierungen oder Betriebsversammlungen. Dabei kommt es nicht nur auf die Kommunikation „von oben nach unten“ an. Auch die Geschäftsleitung sollte auf Anregungen und Beobachtungen der Mitarbeiter zeitnah reagieren.

Humanressourcen erkennen und nutzen

Wenn die betrieblichen Mitarbeiter ihr Know-how verbessern und erkennen, wie die Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz sinnvoll in bestehende Produktionsabläufe eingebettet werden, wird sich die Unternehmenskultur allmählich verändern. Mitarbeitersensibilisierung trägt so dazu bei, die Produktionsabläufe schneller in Richtung Energieeffizienz und Nachhaltigkeit zu verbessern und die Umsetzungswahrscheinlichkeit der entsprechenden Maßnahmen zu erhöhen.

Autor: Susanne Niemuth-Engelmann 

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen

  • Energie |Energiemanagement

    Smart DOKU mobil & easy Energie

    Die App "Smart DOKU mobil & easy Energie" von WEKA MEDIA ist Ihr mobiler Assistent für eine schnelle, einfache und klare Dokumentation von ...

    € 299,00 CD-ROM Version
    zzgl. € 5,95 Versandpauschale und MwSt.
  • Energie |Energiemanagement

    Energiema­nage­ment in der betrieb­li­chen Praxis

    Die Praxislösung "Energiemanagement" von WEKA MEDIA bietet Ihnen die optimale Unterstützung für die Umsetzung eines Energiemanagementsystems ...

    € 289,00 Produktart: 403
    zzgl. € 5,95 Versandpauschale und MwSt.