Expertentipp | Schulung
16.09.2015

Mit E-Learning zum effizienten Energiemanagement

Die Einführung eines Energiemanagementsystems (EnMS) im Unternehmen kann nur gelingen, wenn Mitarbeiter informiert und motiviert sind. Sie müssen Strategie und Ziele kennen und erfahren, wie sie in ihrem Tagesgeschäft zum Erfolg beitragen können. E-Learning ist dabei ein wichtiger Baustein.

e-learning© nevarpp /​ Thinkstock

Die Digitalisierung in Unternehmen macht auch vor dem Wissensmanagement nicht halt. Neben der traditionellen Form der Weiterbildung durch Seminare und Trainer vor Ort machen sich immer mehr Betriebe die Vorteile von E-Learning zunutze. Und genau wie eine „analoge“ Weiterbildung kann auch das digitale Lernen intern oder durch externe Dienstleister erfolgen.

E-Learning – das Wissensmanagement der Zukunft

Präsenz-Lehrgänge sind für Firmen oft mit hohen Reise- und Übernachtungskosten verbunden. Gleichzeitig werden durch die Abwesenheit der Mitarbeiter personelle Ressourcen gebunden. E-Learning ermöglicht es, Wissen orts- und zeitunabhängig zu vermitteln. So können Mitarbeiter immer dann an einem Online-Seminar teilnehmen, wenn es ihre individuelle Arbeitsauslastung erlaubt. Die Schulungen sind jederzeit abrufbar.

Daneben gibt es auch moderierte Live-Schulungen, die zwar an feste Zeiten gebunden sind, aber den Vorteil der Ortsunabhängigkeit bieten.

Mitarbeitersensibilisierung digital

Die Einführung eines EnMS ist immer mit hohem Fortbildungsbedarf verbunden. Mitarbeiter müssen nicht nur lernen, was ein EnMS ist, wie es abläuft und warum es für ihr Unternehmen wichtig ist. Es reicht nicht, dass sie Begriffe wie „Audit“ oder „Energiekennzahl“ verstehen. Sie müssen vor allem erfahren, welche Vorteile das EnMS ihnen im Arbeitsalltag bringt und wie sie mit ihrem Verhalten im Tagesgeschäft zur Energieeffizienz beitragen können.

Natürlich ersetzt das digitale Lernen nicht die Anschauung vor Ort, wenn es z. B. um die Demonstration von Messinstrumenten geht. Viele Inhalte aber können per E-Learning effizient vermittelt werden, etwa die Energieeinsparpotenziale am Arbeitsplatz. Per Mausklick können diese Inhalte jederzeit wieder abgerufen werden und prägen sich so besser ein. Ein weiterer Vorteil ist die Standardisierung des Wissens für alle Mitarbeiter.

Wissensvernetzung im Unternehmen

Zum EnMS gehört die kontinuierliche Weiterentwicklung und Verbesserung im Sinne der DIN EN ISO 50001. Durch Online-Speicherdienste, die sogenannte Clouds zur Verfügung stellen, können Informationen zentral gespeichert und aktualisiert werden. So kann jeder Mitarbeiter von jedem Ort aus und zu jedem Zeitpunkt auf den neuesten Datenbestand zugreifen. Kommt neues Wissen hinzu, muss ein Arbeitsschritt verbessert oder eine Information ausgetauscht werden, so kann dies jederzeit über die Cloud erfolgen.

Vorteile von E-Learning auf einen Blick

  • Eine große Anzahl von Mitarbeitern kann weitergebildet werden.
  • Fortbildung ist zeit- und standortunabhängig.
  • Lerninhalte werden standardisiert und sind für alle Mitarbeiter zugänglich.
  • Die Vernetzung verschiedener Unternehmensbereiche und Standorte weltweit ist möglich.
  • Der Nachweis von Pflichtschulungen wird standardisiert.
  • Reisekosten (Fahrt, Unterbringung, Verpflegung) werden eingespart.
Autor: Susanne Niemuth-Engelmann 

Produkte und Veranstaltungen