News | Informieren und Recht
20.05.2016

Muster-Lüftungsanlagen-Richtlinie wurde überarbeitet

Das Deutsche Institut für Bautechnik hat jetzt die Muster-Lüftungsanlagen-Richtlinie (M-LüAR) in einer neuen Fassung veröffentlicht.

Muster-Lueftungsanlagen-Richtlinie©PFkatka/​iStock/​Thinkstock

Die Muster-Lüftungsanlagen-Richtlinie (M-LüAR) mit Stand vom 29.09.2005, wurde durch Beschluss der Fachkommission Bauaufsicht vom 11.12.2015 geändert. Darin sind insbesondere die brandschutztechnischen Anforderungen an Lüftungsanlagen geregelt.

Änderungen der Muster-Lüftungsanlagen-Richtlinie (M-LüAR)

Die Änderungen in der Muster-Lüftungsanlagen-Richtlinie (M-LÜAR) betreffen u.a. diese Themen:

  • Lüftungsleitungen mit erhöhter Brand-, Explosions- oder Verschmutzungsgefahr sowie mit chemischer Kontamination: Hier werden Anforderungen hinsichtlich des Feuerwiderstands der von ihnen durchdrungenen raumabschließenden Bauteile gestellt.
  • Laborlüftung: Gegen die Verwendung von Brandschutzklappen in Laborzügen bestehen keine Bedenken, wenn in der Abluft die Arbeitsplatzgrenzwerte der TRGS 900 eingehalten werden und seitens des Herstellers der Brandschutzklappen keine entsprechenden Verwendungsausschlüsse angegeben sind.
  • Leitungsverlegung: Lüftungsleitungen sind so zu führen oder herzustellen, dass sie infolge ihrer Erwärmung durch Brandeinwirkung keine erheblichen Kräfte auf tragende oder notwendig feuerwiderstandsfähige Wände und Stützen ausüben können.
  • Wohnraumlüftung: Die Vorschriften für Wohnungslüftungen wurden neu gefasst, dies betrifft auch die Regelungen für Abluftanlagen für fensterlose Räume.
Autor: Reimund Roß 

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen