News | Personalrat
03.03.2016

Die Deutschen sind sich ihrer Arbeitsplätze sehr sicher

Die Öffentlichkeit stellt den vermeintlich sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst gerne als einen wichtigen Grund dar, weshalb dort die Beschäftigten auch „mit geringeren Gehältern“ zufrieden sein sollten. Doch auch in der gewerblichen Wirtschaft fühlen sich laut einer Gallup-Umfrage die Beschäftigten auf ihren Arbeitsplätzen sicher.

Arbeitsplätze© AlexRaths /​​​​​​​​ iStock /​​​​​​​​ Thinkstock

Nach einer Meldung der Deutschen Presse-Agentur gehen rund zwei Drittel der Befragten davon aus, dass sie in den nächsten zwölf Monaten nicht entlassen werden. Weitere 28 % halten eine Entlassung für „nicht sehr wahrscheinlich“. Das ergab eine Umfrage des Beratungsunternehmens Gallup. Nach den Zahlen halten es nur jeweils 3 % der Befragten für „ziemlich wahrscheinlich“ oder „sehr wahrscheinlich“, ihre Arbeitsstelle zu verlieren. Gallup hat diese Frage seit 2001 zwölfmal gestellt; nur 2013 war die Zuversicht ebenso groß.

Freie Arbeitsplätze nicht so schnell wieder besetzt

Der Arbeitsmarkt verändere sich zunehmend zugunsten der Bewerber. Unternehmen bräuchten heute länger, um freie Stellen zu besetzen. Das spiegele sich in der gefühlten Arbeitsplatzsicherheit der Beschäftigten wider.

Für die repräsentative Umfrage hatte Gallup im November und Dezember 1.000 erwachsene Arbeitnehmer angerufen; die Frage lautete: „Im Hinblick auf die nächsten zwölf Monate, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihre Arbeitsstelle verlieren oder entlassen werden?“

Die in das Ergebnis eingerechneten Antwortmöglichkeiten lauteten: „sehr wahrscheinlich“, „ziemlich wahrscheinlich“, „nicht sehr wahrscheinlich“ und „überhaupt nicht wahrscheinlich“.

Autor: Werner Plaggemeier (Werner Plaggemeier ist Herausgeber der Onlinedatenbank „Personalratspraxis“. )

Produkte und Veranstaltungen

Produktempfehlungen

Aktuelle Veranstaltungen