Pressemitteilung WEKA-Spende
10.12.2014

WEKA MEDIA unterstützt mit Kartei der Not Hilfsbedürftige aus der Region

Seit Jahren kann sich der Verein „Kartei der Not“ darauf verlassen, dass das Kissinger Medienunternehmen WEKA MEDIA pünktlich zur Adventszeit um einen Termin bittet. Eine nachhaltige Unterstützung hatte die WEKA-Geschäftsführung im Jahr 2009 versprochen – und Wort gehalten. Am heutigen Tage überreichte der WEKA-Geschäftsführer Stephan Behrens dem regionalen Hilfswerk den inzwischen achten Scheck.

Seit über 49 Jahren hilft „Kartei der Not“ Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind. Das Hilfswerk für die Region Bayerisch-Schwaben wurde 1965 von der Verlegerin und Herausgeberin der Augsburger Allgemeinen, Ellinor Holland, gegründet. Seit 2009 unterstützt WEKA MEDIA das regionale Hilfswerk und so konnte die Geschäftsführerin von „Kartei der Not“, Susanne Donn, heute einen Scheck über 2.000 Euro in Empfang nehmen.

 
„Wir sind ein regional verankertes Unternehmen“, so Behrens, „es ist uns wichtig, dass Menschen in der Region, die Hilfe brauchen, unterstützt werden. Mit Kartei der Not haben wir einen verlässlichen Partner, bei dem es nachvollziehbar ist, wofür die Spendengelder eingesetzt werden.“  Susanne Donn berichtete in diesem Zusammenhang, dass der Verein mit diesen Spenden Einzelfallhilfen in der Region finanzieren kann wie z.B. Kindererholungen, Zuschüsse für Klassenfahrten oder Zusatzwünsche für Kinder im Kinderheim Friedberg.
Bereits in der Vergangenheit hatte der Fachverlag gemeinsam mit seinen Mitarbeitern verschiedene Aktionen initiiert, deren Erlöse an Kartei der Not gingen.

 

Pressekontakt WEKA MEDIA
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Pressestelle
Isabelle Ruhrmann
Römerstraße 4, 86438 Kissing,
Fon 08233.23-7187
isabelle.ruhrmann@weka.de
www.weka.de/presse