SHOP Kontakt
Pressemitteilung
28.06.2021

Arbeitsunfälle reduzieren – mit dem neuen Softwaremodul „Unfallstatisik plus“ von WEKA MEDIA

Mit seiner Reihe „Arbeitsschutz 360 plus“ bietet WEKA MEDIA ein modernes Softwaresystem speziell für die betriebliche Sicherheit. Die jeweiligen Arbeitsschutzaufgaben – z.B. Gefährdungsbeurteilungen erstellen oder Arbeitsmittel prüfen – werden dabei in frei kombinierbaren Modulen abgebildet. Jetzt wurde „Arbeitsschutz 360 plus“ um ein neues Modul erweitert: Mit „Unfallstatistik plus“ haben Anwender die Unfallerfassung, -auswertung und -dokumentation fest im Griff. So können mit dem Programm auch Unfallanzeigen auf Knopfdruck erstellt sowie Maßnahmen geplant werden, mit denen Arbeitsunfälle in Zukunft seltener werden. Damit machen Unternehmen einen großen Schritt in Richtung Unfallprävention und kommen ihren rechtlichen Pflichten einfacher nach als bisher.

Unfallstatistik plusObwohl 2020 so viele Menschen von zu Hause aus gearbeitet haben wie noch nie zuvor, war die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle letztes Jahr erschreckend hoch: 397 Menschen starben bei der Verrichtung ihrer Arbeit, 234 weitere auf dem Arbeitsweg. Das zeigen die vorläufigen Unfallzahlen, die die DGUV Anfang März veröffentlicht hat.

Wie gegensteuern? Das neue Softwaremodul „Unfallstatistik plus“ von WEKA MEDIA unterstützt Unternehmen dabei, alle wichtigen Unfalldaten zu erfassen, Unfallschwerpunkte zu erkennen und Schutzmaßnahmen als Reaktion auf einen Unfall gezielt in die Arbeitsschutzorganisation zu integrieren.

Schritt für Schritt leitet die WEKA-Software Nutzer durch die Erstellung von internen und externen Unfallmeldungen. Dafür stehen zahlreiche Vorlagen zur Verfügung. Zudem sind Stammdaten zu den Unfallbeteiligten über einen Excel-Import schnell verfügbar.

Im Auswertungsbereich der Software lassen sich auf Knopfdruck detaillierte Reports und grafische Analysen zum Unfallgeschehen generieren. Mit diesen können gezielt Schutzmaßnahmen abgeleitet und mit der Software geplant und terminiert werden.

Wer „Unfallstatistik plus“ mit weiteren Modulen der „Arbeitsschutz 360 plus“-Reihe kombiniert, kann diese Daten entsprechend übernehmen – z.B. für die Überprüfung seiner Gefährdungsbeurteilungen oder Betriebsanweisungen. Er profitiert außerdem von vielen Synergieeffekten, u.a. von einer gemeinsamen Startoberfläche und einer zentraler Stoff- und Personenverwaltung.

Auch rechtliche Vorgaben lassen sich mit „Unfallstatistik plus“ effizient umsetzen, denn alle wichtigen Daten bleiben zentral dokumentiert. Mit wenigen Mausklicks generieren Nutzer darüber hinaus Unfallanzeigen für Versicherungsträger oder berechnen die 1.000-Mann-Quote.

Kurz und knapp: Mit „Unfallstatistik plus“ haben Unternehmen eine moderne Softwarelösung an der Hand, die alle Informationen und Aufgaben rund um Arbeitsunfälle bündelt und bei der Prävention ähnlicher Vorfälle hilft.

Weitere Informationen zu „Unfallstatistik plus“ siehe www.arbeitsschutz360plus.de/unfallstatistik

Weitere Informationen und Bildmaterial:
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG, Josef Metzger
Römerstraße 4, 86438 Kissing,
Fon 0 82 33.23-70 65, josef.metzger@weka.de,
www.weka.de/presse